Freitag, 6. April 2018

Syrien – Kriegsbericht vom 5. April 2018: Russische Truppen haben 17 ULFs mit einer Reichweite von 100 km abgeschossen

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




5. April 2018, SouthFront
Am 4. April hat Hayat Tahrir al-Sham (ehemals Jabhat al-Nusra, der syrische Zweig von Al-Qaida) Stellungen der Syrischen Armee nahe der Stadt, Taqsis, im Süden des Gouvernements Hama angegriffen und dabei mehrere Soldaten der SAA getötet und verwundet sowie eines deren Artilleriegeschütze zerstört.

Im Gegenzug hat die SAA Stellungen der Terroristengruppe nahe der Ortschaften Tulul al-Humur, Aydon und al-Ghantu unter Beschuß genommen.

Dank einer Schlichtungsvereinbarung mit deren Einwohnern Regierungstruppen haben die Kontrolle über Taqsis und Dörfer in deren Umgebung übernommen. Hayat Tahrir al-Sham befürchtet, daß die SAA schon bald weitere Fortschritte bei der Sicherung von Teilen des Kessels von Rastan macht.

Der russische Präsident, Wladimir Putins, warnte davot, daß Rußland fundierte Beweise dafür "erhalten habe, daß Milizen Provokationen unter Einsatz von Giftstoffen planten". Er fügte hinzu, daß der Iran , die Türkei und Rußland die Koordination aller Aspekte der Terrorbekämpfung mit wachsendem Informationsaustausch vereinbart hätten."

Der russische Verteidigungsminister, Sergei Schoigu sagte auf der Moskauer Konferenz über globale Sicherheit, daß die russischen Streitkräfte während der vergangenen drei Monate 17 unbemannte Luftfahrzeuge (ULFs) abgeschossen haben.

Laut Schoigu hatten die ULFs eine Reichweite von 100 km und waren in der Lage Waffen mit sich zu führen. Der Verteidigungsminister unterstrich, daß die Herstellung solcher ULFs ohne die Unterstützung technologisch fortgeschrittener Länder unmöglich ist.

Der Chef der Abteilung für Schlüsseloperationen beim russischen Generalstab, Gerneraloberst Sergei Rudskoi, sagte, daß die Vereinigten Staaten versuchen Syrien zu spalten und einen neuen großen Krieg aller gegen alle in dem Land anzuzetteln.

Außerdem lenkte Rudskoi die Aufmerksamkeit auf einen Versuch der VS einen Scheinstaat mit eigenen Streitkräften am Ostufer des Euphrat zu errichten und beschrieb diesen Schritt als unaktzeptabel.

Rudskoi berichtete, daß die syrische Regierungstruppen insgesamt 113.000 km2 sowie 1.245 Ortschaften befreit haben und 65.000 Milizen mit russische und iranischer Hilfe vernichtet haben.

In der Zwischenzeit hat der VS-Präsident, Donald Trump, eingeräumt, daß ein baldiger Abzug von VS-Truppen aus Syrien ein bißchen weit von der Realität entfernt sei.

Am 4. April hat das Weiße Haus eine offizielle Erklärung veröffentlicht, nach der die VS und ihre Partner "entschlossen bleiben, die kleine in Syrien verbliebene Gruppe des ISIS zu vernichten", und "Washington sich mit all unseren Verbündeten und Freunden weiterhin bezüglich künftiger Pläne beraten wird".


Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-april-5-2018-russian-forces-shot-down-17-uavs-with-range-of-100km/

Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne den Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout),  36,- Euro. Bitte tragen sie durch Ihre Spenden zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag

Kommentare:

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.