Dienstag, 10. April 2018

Eilmeldung: Trumps Plan: Sollen Millionen Amerikaner für ihr Land sterben, oder steckt Israel dahinter? Wir sind verwirrt

Von Ian Greenhalgh
Übersetzt von wunderhaft


Die Vereinigten Staaten und Rußland stehen am Rande eines Krieges. Die Gefechte könnten jederzeit beginnen





9. April 2018, Veterans Today
[Anmerkung des Chefredakteurs: Ihre feigen Bemühungen, durch die Nötigung Rußlands zum Versenken der USS Donald Cook (in Militärkreisen als Donald Duck bekannt) einen Krieg zu Gunsten Ihrer Herren in der Organisierten Kriminalität auszulösen, blieben nicht unbemerkt.

In Washington liegen jedem folgende Worte auf der Zunge: ´wann entzieht irgendwer Trump die Unbedenklichkeitsbescheinigung, da er offensichtlich den Verstand verloren hat´´?

Zu viele Menschen sagen ´Amerika ist selber schuld´, und wir müssen endlich die Quittung für Angst und Schrecken erhalten, und wenn Rußland etwas wirklich beherrscht, sind es Arschtritte. Ich gehöre dieser Gruppe nicht an, aber ich verstehe wie sie empfinden, das echte Patrioten beginnen die Vereinigten Staaten zu hassen.

Was ist das für ein surrendes Geräusch? Das ist Thomas Jefferson, der in seinem Grabe rotiert.
G]



[Anmerkung des Herausgebers: Es sollte niemanden überraschen, daß Trump versucht Syrien anzugreifen, da dies einer der Gründe dafür ist, warum er im Weißen Haus installiert worden ist – daher kann das VS-Militär zur Erfüllung der ruchlosen Agenda der kriminellen Elite benutzt werden, welche Trump kontrolliert.

Ich schreibe Versuch, weil es keines Falls sicher ist, daß ein solcher Angriff Erfolg haben würde, besonders seit dem letzten Versuch, nach dem Giftgasanschlag unter Falscher Flagge in Chan Schaichun*, ein erbärmlicher Mißerfolg war, da die meisten der Marschflugkörper, entweder von konventioneller Luftabwehr oder von hochmodernen elektronischen Waffensystemen der Russen, abgeschossen worden sind.

In einem enorm komischen ´jetzt reicht´s-Szenario´ hatte Trump die USS Donald Cook* vor der  syrischen Küste stationieren lassen, exakt das Kriegsschiff, das im Jahr 2014 von tief fliegenden russischen Kampfflugzeugen vor der Küste der Krim mit irgendeinem hochentwickelten elektronischen Waffensystem demütigend außer Betrieb gesetzt und in leichte Beute (sitting duck - wörtl. übersetzt: sitzende Ente) verwandelt worden ist.

Laut Berichten aus, Syrien haben russische Flugzeuge bereits damit begonnen die USS ´Sitting Duck´ in niedriger Höhe zu überfliegen, und, sofern das Schiff nicht komplett überholt und mit neuen Systemen ausgestattet worden ist, die gegen die russische Elektroniksysteme immun sind, ist es dazu verdammt erneut außer Betrieb gesetzt zu werden und hilflos vor sich hin zu treiben, ohne irgendwem gefährlich werden zu können.

Denkt die VS-Marine tatsächlich, daß sie dieses Mal davonkommt, und daß ihre Schiffe und Raketen gegen die russischen Elektronikwaffen immun geworden sind?

Vielleicht besteht der ganze Grund dieses VS-Angriffs nicht in einem militärischen Erfolg oder Mißerfolg, sondern vielmehr darin einen scheinbar unvermeidlichen Krieg mit Rußland auszulösen, dessen tatsächliche Möglichkeit deshalb besteht, weil der Kreml über den skurrilen Fall, Skripal, sowie die weiteren Provokationen im Zusammenhang mit dem gefälschten Giftgasanschlag auf Zivilisten in Douma extrem verärgert ist.

Vielleicht beabsichtigen die VS die Russen zur Versenkung der Donald Cook zu provozieren , um einen Grund zu haben einen solchen Vorfall zur Propaganda und als Vorwand für einen Krieg nutzen zu können – hier werden Erinnerungen an das Versenken der USS Maine* und den darauffolgenden Spanisch-Amerikanischen Krieg*, den Tonkin-Zwischenfall*, der zum Vietnamkrieg geführt hat, oder an etliche andere Vorfälle, die direkt zu Kriegen geführt haben, wach. Ian]

__________  

Al Masdar


BEIRUT, LIBANIN (1:40 A.M.)  – VS-Präsident, Donald Trump hat heute Nacht erklärt, daß er bereit ist mit Gewalt auf den gemeldeten Giftgasanschlag in der syrischen Stadt Douma zu reagieren.

"Wir haben eine Menge militärischer Optionen", soll Trump darauf hin erklärt haben, wie Russia Today berichtete.

Der VS-Präsident fügte hinzu, daß er bereit sei ohne Zustimmung der Vereinten Nationen (VN) zu handeln.

Trump hatte vorher erklärt, daß die syrische Regierung einen "hohen Preis" für die gemeldeten Giftgasangriffe bezahlen würde, allerdings nannte er keine weiteren Details.

__________

Al Masdar

BEIRUT, LIBANON (1:00 A.M.) –  VS-Präsident, Donald Trump, hat damit gedroht, daß die syrische Regierung für den jüngsten Angriff auf Douma, dessen ihre Truppen in Ost Ghouta beschuldigt worden sind, einen "Preis bezahlen" werde.


Ähnlich wie bei dem VS-Angriff im vergangenen Jahr, hat ein Kriegsschiff, vom nahegelegenen Zypern aus, Kurs auf die syrischen Hoheitsgewässer genommen.


Laut Medienberichten, hat der Lenkwaffenzerstörer, USS Donald Cook, Zypern in Richtung syrischer Gewässer verlassen.


BREAKING: Israeli Ministry of Foreign Affairs: “The Assad regime has rebuilt its capability to manufacture chemical weapons.”
BREAKING NEWS: USSDonaldCook has deployed off the coast of Syria. Russian fighter jets have begun to harass the vessel with multiple low passes.
DEVELOPING




Sollten die VS ihren Angriff in den kommenden Stunden beginnen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß sie Ziele nahe der Hauptstadt, Damaskus, angreifen.

Unter den wahrscheinlichen Zielen der VS-Streitkräfte befinden sich der Flugplatz, Al-Seen, im Umland von Homs, der Luftwaffenstützpunkt, Mezzeh, im Umland von Damaskus und der nahe Damaskus gelegene Flugplatz, Dumayr.

Diese drei Militärflughäfen befinden sich nahe Damaskus und werden oft für Luftangriffe über der Region, Ost Ghouta, genutzt.

Im vergangenen Jahr hat die VS-Marine zahlreiche Tomahawk-Marschflugkörper auf den Flughafen Al-Seen, im Umland von Homs abgefeuert, der für Washington immer noch als Hauptangriffsziel gelten könnte.

__________

Al Masdar


BEIRUT, LEBANON (7:25 P.M.) – VS-Präsident, Donald Trump hat erklärt, daß er innerhalb der kommenden 24-48 Stunden entscheiden werde, ob, als Reaktion auf den mutmaßlichen Giftgasangriff in der Stadt Douma, Ziele der syrischen Regierung angegriffen werden.

Der amerikanische Präsident hat erklärt, daß er die Entscheidung treffen wird, nachdem er bestimmt hat, wer für den gemeldeten Angriff verantwortlich ist, sollte es sich entweder um die syrische Regierung, Rußland oder den Iran oder um alle gemeinsam handeln.

´Hierbei geht es um Humanität und das darf nicht erlaubt werden ... keine der Optionen ist vom Tisch, sagte er in einer Erklärung auf eine Anfrage während einer Beratung im Weißen Haus,

Im April 2017 hatte Trump, als Reaktion auf einen, mutmaßlich von syrischen Regierungstruppen verübten,Giftgasangriff auf die Stadt, Chan Schaichun, einen punktuellen Angriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Ash-Shayrat in der Provinz Homs befohlen.

*******

Jan Greenhalgh ist Fotograf und Historiker mit einem besonderem Interesse an Militärgeschichte und den tatsächlichen Gründen von Konflikten.

Sein Studium der Geschichte und der Medienwirtschaft haben ihm einen tiefen Einblick in den Gebrauch der Massenmedien beim Erzeugen von Konflikten in der Moderne ermöglicht.

 
Seine bevorzugten Studiengebiete umfassen staatlich finanzierten Terrorismus, von Medien hergestellte Realität und die Rolle von Geheimdiensten bei der Manipulation der Bevölkerung und der Wahrnehmung von Ereignissen.


Quelle: https://www.veteranstoday.com/2018/04/09/breaking-trump-about-to-attempt-attack-on-syria/

Bild- und Nachrichtenquelle: Al Masdar

Alle mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingefügt


Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne den Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout),  87,- Euro. Bitte tragen sie durch Ihre Spenden zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag

 

Kommentare:

  1. Vom Ökologischen Standpunkt aus gesehen können die Amerikaner es sich nicht leisten,
    oder wollen es sich nicht leisten in dieser Region klein bei zu geben oder sich Ganz
    aus dieser Region zurück zu ziehen. Sie werden einen Kriegsgrund finden und wenn Sie
    den nicht finden, werden Sie Einen Konstruieren das haben Die immer so gemacht. Nur
    diesmal haben Sie es mit einen Gegner zu tun, der es sich auch nicht mehr leisen kann
    Still zu halten. Der wird wenn Er dazu gezwungen wird ganz Brachial zuschlagen.
    Besser währe es miteinander zu Reden,nur war Das noch nie die Stärke der Amerikaner.
    Sie sind ja bis Jetzt immer damit durchgekommen. Die Welt ist Groß genug für Alle
    Nationen, nur leider nicht für die Amerikaner. Es könnte Sein das Sie mit Ihren
    Vorhaben den Eigenen Untergang eingeläutet haben und Den des Gesammten Europäischen
    "Hofadels"!

    AntwortenLöschen
  2. Russen pokern selten bis gar nicht, sie spielen bekanntlich nur Russisch-Roulette. Wenn sie sich also öffentlich erklären, dann zu vollendeten Waffensystemen und derer genügender Waffen-Anzahl. Schon in Chan Schaichun sind den smarten US-Ladies & Gentlemen merkwürdigerweise exakt 36 Tomahawks abhanden gekommen, genau so viele, wie theoretisch betrachtet, eine S 300 Formation Ziele hätte bekämpfen können. Die neu eingesetzten amerikanischen, nunmehr Militär-Hellseher in der dadurch ersatzgeschwächten Trump-Regierung aber sind nur in ihren beschränkten militärischen Problem-Lösungsschemata zu denken in der Lage. Von daher kommt jetzt ihre altbekannte Endsiegstaktik aus Vietnam und Afghanistan: "noch mehr bomben", "noch mehr tomaha(w)cken" zur Anwendung. Rechnerisch betrachtet erhöhen sich dadurch zwar ihre Trefferchancen, aber chancengleich ebenso die Verluste ihrer Abschussbasen. Hatten die russischen Militärs laut und vernehmlich angesagt. Werden so einige israelische und französische Abschießler staunen, hoffentlich aber nicht gar
    s t r a h l e n . . . .

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.