Mittwoch, 10. Mai 2017

Der Coudenhove-Kalergi Plan - Der Genozid an den Völkern Europas


Via tapnewswire.com
Übersetzt von wunderhaft

Aus dem Italienischen von BlueEyesWhiteSlav

Der usrprüngliche Artikel erschien im Dezember 2012 in italienischer Sprache bei Identità.

Massenimmigration ist ein Phänomen, dessen Gründe vom Sytem geschickt vertuscht werden, und die multikulturelle Propaganda versucht sie als unausweichlich (alternativlos) darzustellen. Mit diesem Artikel beabsichtigen wir ein für alle Mal zu beweisen, daß es sich nicht um ein spontanes Phänomen handelt. Was als unsausweichliches Ergebnis des modernen Lebens propagiert wird, ist ein an einem Tisch erdachter und über Jahrzehnte vorbereiteter Plan zur Zerstörung der Gestalt des Kontinents.

Pan-Europa

Nur wenigen Menschen ist bekannt, daß der Hauptinitiator der europäischen Integration derselbe Mann war, der den Plan für den Genozid der Völker Europas erstellt hat. Es handelt sich um eine dunkle Gestalt, deren Existenz den Massen unbekannt ist, jedoch wird sie von den Eliten als Gründer der Europäischen Union angesehen. Sein Name ist Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi. Sein Vater war ein österreichischer Diplomat namens Heinrich von Coudenhove-Kalergi (mit Verbindungen zu der byzantinischen Fanilie der Kallergis) und seine Mutter die Japanerin Mitsu Aoyama Kalergi. Dank seinen engen Kontakten zu allen europäischen Aristokraten und Politikern, aufgrund der Beziehungen seines adligen Diplomaten-Vaters und weil er sich hinter den Kulissen, fern vom Glanz der Öffentlichkeit bewegte, ist es ihm gelungen die wichtigsten Staatsoberhäupter für seinen Plan zu interessieren und sie zu Unterstützern und Kollaborateuren für das "Projekt der Europäischen Integration" zu machen.

Im Jahr 1911 hat er in Wien die "Pan-Europa" Bewegung gegründet deren Ziel es war eine Neue Weltordnung zu erschaffen, deren Ziel die Vereinigung von Ländern unter der Führung der Vereinigten Staaten war. Die europäische Integration sollte der erste Schritt bei der Errichtung einer Welt-Regierung sein. Unter den ersten Unterstützern befanden sich die tschechischen Politiker Tomáš Masaryk and Edvard Beneš sowie der Banker Max Warburg, der die ersten 60.000 Reichsmark investierte. Der österreichische Kanzler Ignaz Seipel und der nächste Präsident Österreichs, Karl Renner, waren für die Leitung der "pan-europäischen" Bewegung verantwortlich. Später sollten französische Politiker, wie Léon Bloum, Aristide Briand, Alcide De Gasperi, etc., ihre Hilfe anbieten.

Mit dem Aufstieg des Faschismus in Europa wurde das Projekt aufgegeben und die "Pan-Europa" Bewegung war gezwungen sich aufzulösen, jedoch wurde der Plan Kalergis nach dem Zweiten Weltkrieg, dank der fieberhaften und unermüdlichen Aktivität und Unterstützung Winston Churchills, der jüdischen Freimaurerloge B´nai B´rith und großen Zeitungen wie der New York Times, von der Regierung der Vereinigten Staaten akzeptiert. Die CIA sorgte später für die Vervollständigung des Projekts.


Die Essenz des Kalergi-Plans

In seinem Buch, "Praktischer Idealismus", weist er darauf hin, daß die Bewohner der künfigen "Vereinigten Staaten von Europa" nicht aus den Völkern des Alten Kontinents bestehen, sondern, als Produkte der Rassenvermischung, eine Art Unter-Menschen sein werden. Er erklärt deutlich, daß die europäischen Völker sich mit Asiaten und farbigen Rassen kreuzen sollten, woraus eine qualitätslose, von der herrschenden Elite leicht zu kontrollierende mulitnationale Herde entsteht.
Kalergi verkündet die Abschaffung des Selbstbestimmungsrechts und die spätere Eliminierung von Nationen durch die Verwendung ethnischer Separatisten-Bewegungen und Massenmigragion. Um Europa für eine Elit kontrollierbar zu machen, will er die Völker in eine homogene durchmischte Rasse von Schwarzen, Weißen und Asiaten verwandeln. Wer jedoch ist diese Elite? Hierauf wirft Kalergie ein besonderes Licht:
Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. (S.22 / 23)

Statt das Judentum zu vernichten, hat es Europa wider Willen durch jenen künstlichen Ausleseprozeß veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. Kein Wunder also, daß dieses Volk, dem Ghetto-Kerker entsprungen, sich zu einem geistigen Adel Europas entwickelt. So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemancipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt. [wegen der Ereignisse während der Französischen Revolution] (S.50)
Obwohl Kalergi in keinem Lehrbuch erwähnt wird, sind seine Ideen die Leitlinien der Europäischen Union. Der Glaube, daß die europäischen Völker mit Afrikanern und Asiaten vermischt werden sollten, um unsere Identität zu vernichten und eine einzige Mischrasse zu erschaffen, ist die Basis aller gesellschaftlichen Strategien zum Schutz von Minderheiten. Nicht aus humanitären Gründen sondern wegen der Direktiven des skrupellosen Regimes, das den größten Genozid in der Geschichte anzettelt. Der Coudenhove-Kalergi-Preis wird alle zwei Jahre an Europäer verliehen, die sich beim Vorantreiben dieses kriminellen Plans ausgezeichnet haben. Unter jenen, an die der Preis verliehen worden ist befinden sich Angela Merkel und Herman van Rompuy.

Die Anstachelung zum Völlkermord ist auch die Basis für andauernde Apelle der Vereinten Nationen, die zur Abhilfe der geringen Geburtenraten in Europa von uns fordern Millionen Immigranten zu akzeptieren. Laut einem im Jauar 2000 von der "Abteilung Bevölkerungsfragen" der Vereinten Nationen in New York veröffentlichten Bericht mit dem Titel "Bestandserhaltungsmigration"* wird Europa zur Lösung der abnehmenden und alternden Bevölkerung bis zum Jahr 2025 159.000.000 (einhundertneunundfünzig Millionen) Migranten benötigen.

Man kann sich über die genauen Zahlen der Einschätzung der Immigration wundern, da es kein vorsätzlicher Plan gewesen ist, Sicher ist, daß die geringe Geburtenrate mit geeigneten, unterstützenden familienpolitischen Maßnahmen leich umgekehrt werden könnte. Klar ist, daß der Beitrag fremder Gene unser genetisches Erbe nicht schützt, sondern ihr sein Verschwinden ermöglicht. Der einzige Zweck dieser Maßnahmen ist die komplette Entstellung unserer Völker, um sie in eine Volksgruppe ohne nationalen, historischen und kulturellen Zusammenhalt zu verwandeln. Kurz gesagt war und ist die Strategie des Kalergi-Plans die Basis der offiziellen Regierungspolitik eines Genozids an den Völkern Europas durch Masseneinwanderung. G. Brook Chisholm, der ehemalige Direktor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), beweist, daß er Kalergis Lektion gut verstanden hat, wenn er sagt: "Was alle Völker zu tun haben, ist die Geburtenraten zu begrenzen und Mischehen (zwischen unterschiedlichen Rassen) zu fördern, was darauf abzielt eine einzige Rasse auf der Welt zu schaffen, die von einer zentralen Autorität* gesteuert werden wird."*


Zusammenfassung



Wenn wir uns umsehen, scheint der Kalergi-Plan vollständig realisiert zu werden. Wir sehen Europas Fusion mit der Dritten Welt entgegen. Die Plage gemischtrassiger Ehen produziert jährlich tausende gemischtrassiger junger Menschen: "Die Kinder Kalergis". Unter dem doppelten Druck von durch die Manistream Medien geförderter Fehlinformation und humanitärer Volksverdummung, wird den Europäern gelehrt ihre Herkunft abzulegen und ihrer nationalen Identität abzuschwören.

Die Diener der Globalisierung versuchen uns davon zu überzeugen, daß die Leugnung unserer Identität ein progressiver und humanitärer Akt und "Rassismus" falsch ist, weil sie von uns allen erwarten zu blinden Konsumenten zu werden. Nun ist es mehr den je notwendig den Lügen des Systems entgegenzutreten und den revolutionären Geist der Europäer zu wecken. Jeder muß der Wahrheit ins Auge sehen, daß die europäische Integrität auf einen Genozid hinausläuft. Wir haben keine andere Wahl, die Alternative ist Selbstmord.

Anmerkung des Übersetzers: Obwohl die Gründe deretwegen Kalergi seine Wahl getroffenhat nicht von besonderem Intersesse für uns sind, werden wir versuchen eine Frage zu beantworten, die sich unsere Leser bestimmt schon gestellt haben. Warum wurde ein europäischer Aristokrat mit flämischen, polnischen, griechisch-byzantinischen Wurzeln und sogar mit einigem Samurai-Blut in seinen Adern (von seiner Mutter) zu einem Architekten und Organ in den Händen dunkler Mächte? Die Gründe dafür sind unserer Meinung nach vielfältiger, eigentümlicher, psychologischer Natur und ... Frauen.

Wir betrachten hier eine Persönlichkeit mit sehr ausgeprägten, aufgeblasenen Einstellungen, Arroganz und, erlauben Sie mir den Begriff, "degeneriertem Elitismus". Auch hat der Umstand, daß seine Mutter Asiatin war, vielleicht innere Konflikte und Frustrationen geschaffen, was solch temperamentvollen Menschen geschehen kann. Jedoch muß der entscheidendste Faktot der "ordentliche Teenager" gewesen sein, der bestimmt gelegentlich, bei ihm war und im Alter von 13 Jahren zu seiner Frau wurde. Die Jüdin Ida Roland, die später eine berühmten Schauspielerin geworden ist.


Der Europäische Rat

Der Coudenhove-Kalergi-Preis geht an Präsident Van Rompuy



Am 16. November 2012 wurde der Präsidente des Europäischen Rats, Herman Van Rompuy, während eines besonderen Treffens in Wien zur Feier des 90-jährigen Bestehens des Pan-Europa Bewegung, mit dem Coudenhove-Kalergi-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird alle zwei Jahre an führenden Persönlichkeiten für ihre außerordentlichen Beitrag zum Prozess der europäischen Einigung verliehen.

Ein entscheidender Faktor, der ihm zur Preisverleihung verhalf, war der ausgeglichene Weg, auf dem Präsident Van Rompuy seinen Pflichten in der im Lissabon-Vertrag geschaffenen neuen Position des Präsidenten des Europäischen Rats nachgekommen ist. Er übte diese besonders sensitive, leitende und koordinierende Rolle mit einem Geist der Entschlossenheit und Bestimmtheit aus, wobei auch seine geschickte Schlichtung bei Europäischen Angelegenheiten und das unermüdliche Bekenntnis zu deb europäischen moralischen Werten betont wurde.

Während siener Rede beschrieb Herr Van Rompuy die Einigung Europas als ein Friedensprojekt. Diese Idee, die auch das Ziel der Arbeit Coudenhove-Kalergis war, ist auch nach 90 Jahren nach wie vor wichtig. Der Preis trägt den Namen von Graf Nicolaus Coudenhove-Kalergi (1894-1972), einem Philosophen, Diplomaten, Autor und Gründer der Pan-Europa Bewegung (1923). Coudenhove-Kalergi war der Pionier der europäischen Integration und brachte die Idee eines vereinten Europa der Allgemeinheit durch seine Arbeit näher.

Unter den Gewinnern des Preise befinden sich auch die deutsche Kanzlerin, Angela Merkel (2010) sowie der Präsident Litauens, Vaira Vike-Freiberga (2006)

Countkalergi-700x381.jpg


Quelle: http://tapnewswire.com/2016/05/the-coudenhove-kalergi-plan-the-genocide-of-the-peoples-of-europe/


Zusätzlich eingefügte Links:

Zuletzt editiert: 12. Mai 2017, 17:23 Uhr


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.