Freitag, 13. Januar 2017

Dieses Blog wird vorübergehend geschlossen

Liebe Leser,

da mich die rapide fortschreitende Überfremdung und wachsende Kriminalität sowie der damit verbundene Verlust an Lebensqualität, Sicherheit und gesellschaftlichem Miteinander im Ruhrgebiet mehr als besorgt, habe ich mich entschlossen dieses Bundesland, NRW, zu verlassen und werde mich daher dem Blog in den kommenden Monaten nicht oder kaum widmen können.

Ich würde dieses Blog gerne weiterführen, da es zu einem festen Bestandteil meines Lebens geworden ist, und besonders die Autoren der vielen Übersetzungen hier meine Arbeit schätzen und mir das, im Gegensatz zu den Lesern, auch mitteilen.

Als ich im Jahr 2013 damit begonnen habe mich mit der Agenda 21, der Blaupause für die Neue Weltordnung, zu beschäftigen, habe ich nicht geahnt, wie sehr dies mein eigenes, mittlerweile deutlich klareres Weltbild sowie meine Arbeit sich hierdurch verändern würden.

Seitdem übersetze ich anspruchsvolle englischsprachige geopolitische Analysen und Artikel angesehener internationaler Autoren zum Zeitgeschehen ins Deutsche, die sich deutlich von den von Politikern und den Massenmedien oft verbreiteten Lügen unterscheiden jedoch,  wie der weitere geschichtliche Verlauf immer wieder zeigt, die tatsächlichen Umstände, Zusammenhänge und Hintergründe wesentlich genauer und wahrheitsgemäßer beschreiben.

So bietet wunderhaft den Lesern die Möglichkeit, das Zeitgeschehen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, und durch weitere, eigene Recherche zu einem komplexen Weltbild zu gelangen, das dem der uns täglich belügenden Politiker und Massenmedien zwar nicht entspricht, aber der Realität oft wesentlich näher kommt.

Die Absicht dieses Blogs ist, die Leser mit Tatsachen und Umständen vertraut zu machen, die viele Menschen nicht kennen und oft nicht für möglich halten jedoch unser aller Leben bestimmen. Hierzu lesen Sie beispielsweise hier, hier oder hier. Wunderhaft berichtet zeitnah und hin und wieder, wie in diesem Fall, als erstes vor allen anderen deutschsprachigen Medien.

Abgesehen von vielen Lesern aus den Vereinigten Staaten, deren Anteil derzeit ein gutes Drittel beträgt, und anderen englischsprachigen Ländern, nehme ich an, daß die Mehrzahl meiner deutschen Leser zwar in der Lage sind englischsprachige Zeitungen zu lesen, jedoch zum wirklichen Verständnis der vielen hier übersetzten, anspruchsvollen Originalartikel ebenso oft ein Wörterbuch benutzen müßten wie ich selbst, um nicht nur den Inhalt der Beiträge, sondern auch den Schreibstil der Autoren zu erfassen und sich ein Bild von ihnen machen zu können.

Wenn ich das Blog wieder eröffne, werde ich auf finanzielle Unterstützung meiner Leser angewiesen sein, da ich diese so zeitaufwendige wie anspruchsvolle und bisher ehrenamtliche Arbeit, die mich in den vergangenen Jahren viele Zehntausend Euro gekostet hat, nicht länger allein finanzieren will und kann.

An dieser Stelle möchte ich die regelmäßigen Leser bitten mir ihre Meinung oder Vorschläge in Form von Kommentaren oder E-Mails mitzuteilen. Geben Sie, falls Sie den Kommentarbereich nutzen bitte an, ob Ihr Beitrag veröffentlicht werden soll.

Schließlich möchte ich mich sicherlich bei allen Lesern jedoch besonders bei allen Autoren und meinen Partnerseiten, deren Arbeiten ich übersetze, bedanken sowie bei den Betreibern der Agenturen, die auf die Beiträge von wunderhaft verlinken und den Kollegen, die sie auf ihren eigenen Seiten veröffentlichen.

Mit besten Grüßen und bis bald

Andreas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.