Sonntag, 31. Juli 2016

Jeder Deutsche hätte umgehend Strafanzeigen wegen Beleidigung und Volksverhetzung erhalten - nicht so Muslime

Deutsche wären bei umgekehrten Vorzeichen entweder umgehend krankenhausreif geprügelt worden und/oder hätten Strafanzeigen wegen Beleidigung und/oder Volksverhetzung erhalten. Was allen Deutschen unter Strafandrohung verboten ist, ist für "stets diskriminierte" Moslems religiöse Verpflichtung und wird dementsprechend anscheinend gar nicht verfolgt.

Die Beamten, die auch nach einiger Zeit erschienen, haben die Personalien der Männer aufgenommen und sie vor die Tür gesetzt, meldete die Rheinische Post.


Ähnliche Beiträge:

Samstag, 30. Juli 2016

Die Vergewaltigung Deutschlands während und nach den Nürnberger Prozessen [Anmerkung]

Von Jonas E. Alexis
Übersetzt von wunderhaft

[Anm: Liebe Leser, dieser Artikel wird, obwohl gut recherchiert, bisher von keiner der alternativen Agenturen verlinkt. Deshalb weist bitte unter Freunden oder in Foren oder bei eben diesen Agenturen darauf hin, weil er deutlich mehr als 17 Leser verdient hat.]

Die Nürnberger Prozesse sind bedeutsam, da sie den Kontext für unser Gesamtverständnis des Holocaust bilden.



29. Juli 2016, Veterans Today
Thomas Dalton, Ph. D., ist Professor der Geisteswissenschaften an einer großen amerikanischen Universität. Er ist der Autor des vielgelobten Buches, "Debating the Holocaust: A New Look At Both Sides" (Erörterung des Holocaust: Ein neuer Blick auf beide Seiten), und zahlreicher Artikel über den Holocaust, die Geschichte und die beiden Weltkriege.

Donnerstag, 28. Juli 2016

Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei - informelle Operationen der NATO

Von J.Hawk, Daniel Deiss, Edwin Watson / SOUTH FRONT
Übersetzt von wunderhaft


Psychologische Kriegsführung (im Englischen PSYOP) besteht aus der Übermittlung ausgewählter Informationen und Hinweisen, welche die Emotionen, die Beweggründe, den ojektiven Verstand und schließlich das Verhalten von Organisationen, Gruppen und Individuen beeinflussen. (aus der englischen Wikipedia)





26. Juli 2016
Nach der Ära des Kalten Krieges kann das beginnende Interesse an Informationskriegen bis zur UN-Intervention in den Völkermord in Somalia und Ruanda zurückverfolgt werden. Die öffentliche Meinung war ein Faktor, der von den politischen Klassen bei der verhältnismäßig ehrlichen und direkten Berichterstattung aus diesen Kriegsgebieten berücksichtigt werden mußte. Der damals beklagte, so genannten "CNN Effekt" zwang Politiker, unabhängig von den Wünschen der Eliten zur Gestaltung der Ereignisse jener Zeit, Truppen zu entsenden und/oder abzuziehen. 

Dienstag, 26. Juli 2016

War der angeblich deutsche "Amok-Ali" tatsächlich iranischer Herkunft, oder werden wir nach Strich und Faden belogen?

Das ehemalige Profil von Ali Sonboly ist im Fratzenbuch derzeit nicht mehr abrufbar. Wer beweisen kann, daß es sich bei dem folgenden Link auf das Archivbild seines dortigen Kontos, das auf eine andere Herkunft des vermeintlichen Einzeltäters des Münchner Massakers schließen läßt, um eine Fälschung handelt, möge das tun.

https://archive.is/Iacyz

Um Mißverständnissen vorzubeugen:

Jedes Opfer von Gewaltverbrechen, wie sie auch deutsche Soldaten, nicht nur in Afghanistan begehen, ist eines zuviel, und alle Hinterbliebenen, egal welcher Herkunft, verdienen unsere Anteilnahme!

Die momentane Entwicklung jedoch, bei der sich schon lange deutsche Mädchen aus Angst vor sexuellen Übergriffen durch Muslime nicht mehr in Schwimmbäder trauen, Zugreisende in Bahnhöfen und während der Reise damit rechnen müssen beraubt zu werden und sich viele Menschen nachts nicht mehr auf die Straßen trauen, war seit vielen Jahren absehbar und ist politisch gewollt. Wer Samuel Huntingtons "Der Zusammenbruch der Kulturen" gelesen oder sich die zynischen Vorträge von Thomas P. M. Barnett angehört hat, um nur einige der vielen Quellen zu nennen, weiß das. Die Menschen, die seit vielen Jahren hiervor gewarnt haben werden von Politikern und ihren, mit unseren Steuergeldern bezahlten, NGO's und gewaltbereiten kriminellen Organisationen wie der Antifa als Rechtsextreme diffamiert und bekämpft.

Bei den Attentaten am Münchner Olympia-Einkaufszentrum scheint immer weniger der offiziellen Darstellung den tatsächlichen Umständen zu entsprechen, und das ehemalige Facebook-Konto des vermeintlichen Einzeltäters ist ein weiterer Hinweis darauf.

Sonntag, 24. Juli 2016

Ist das Datum des Anschlags in München von Bedeutung?

Von Gearóid Ó Colmáin / Press TV
Übersetzt von wunderhaft



23. Juli 2016
Ich komme soeben von einem ausführlichen Live-Kommentar bei Press TV zu den Ereignissen in München, wo ein Terroranschlag stattgefunden hat. Ich betonte, daß heute der 22. Juli ist, der wichtigste Tag in der Geschichte der zionistischen Organisation. Bisher wird von 6 Toten berichtet. Im Jahr 1946, verübte Israel an diesem Tag im King David Hotel seinen ersten Terroranschlag unter falscher Flagge. Am selben Tag vor fünf Jahren hat der rechtsextreme Sündenbock, Anders Breivik, Dutzende pro-palästinensischer Aktivisten in Norwegen massakriert. Professor Ola Tunander schrieb für ein von Fachleuten geprüftes Journal für Sicherheits-Studien eine detaillierte Studie über das Ereignis. Nach seiner Schlußfolgerung wurde der Anschlag vom israelischen Geheimdienst (Mossad) orchestriert.

Samstag, 23. Juli 2016

EILMELDUNG! Derselbe israelische Photo-Propagandist wurde nach Nizza UND NUN NACH MÜNCHEN beordert

Von Kevin Barrett
Übersetzt von wunderhaft


Zufallstheoretiker haben ihren großen Tag

Mossad photographer Richard Gutjahr was pre-positioned in both Nice AND Munich! Talk about chutzpah...
Der Mossad-Photograph, Richard Gutjahr, wurde nach Nizza UND München beordert! Sprechen wir über Chuzpe... (Anm. d. Reddaktion: Kurz nach Veröffentlichung dieses Artikels wurden die oben abgebildeten Tweets von Richard Gutjahr sowohl bei Twitter als auch in dem Artikel bei RT gelöscht.)

22. Juli 2016, Vetrans Today
Wir haben eine Menge Nachrichten in unserer dieswöchigen Sendung von False Flag Weekly News behandelt, wovon dies nur ein Auszug ist (hier zur gesamten Sendung und zur Inhaltsübersicht). Unser besonderer Gast, der jüngste Superstar der Holocaust-Revisionisten, Monika Schaefer, hat hervorragende Arbeit geleistet – Hut ab vor ihrem Mut und ihrer Integrität! 

Freitag, 22. Juli 2016

Laut Europol gelangen Jihadisten über Griechenland, Italien und die Türkei nach Europa

Von Ian Greenhalgh
Übersetzt von wunderhaft


Statistiken von Europol bestätigen, was wir längst wissen – daß Europa sich einem gewaltigen Problem gegenübersieht, das durch die Radikalisierung eines Teils seiner muslimischen Bevölkerung hervorgerufen wird.

patrols-large-thumb-large


21. Juli 2016, Veterans Today
Dieser Bericht von Europol verdeutlicht an Hand von Zahlen das Ausmaß der derzeitigen Islamisierung Europas und ist ein klares Indiz für den Umfang des Problems. Wir haben bereits früher über die Gefahren berichtet, welche uns durch scheinbare "Flüchtlinge", die als ehemalige ISIS-Kämpfer von Erdogan nach Europa geschickt worden sind, drohen. Hier nun eine parallele Entwicklung mit einem gravierenden Unterschied – die in Europa geborenen, durch Reisen in den Mittleren Osten radikalisierten muslimischen Jihadisten.

Egal ob durch Erdogan importiert oder hausgemacht, gefährden sie gegenwärtig offensichtlich den Frieden und die Sicherheit in Europa. Beim Betrachten der derzeit in ganz Europa schnell aufeinanderfolgenden Terroranschläge, fragen wir Europäer uns wohin das alles führen wird.

Einige betrachten die unvermeidliche Folge all dieses Chaos, das nur scheinbar islamischen Ursprungs ist, als einen von 99% der europäischen Moslems gestalteten und praktizierten Rassenkrieg zwischen den weißen, indigenen Europäern und der dort eingewanderten muslimischen Bevölkerung.

Das mag, hinsichtlich der europäischen Bevölkerung fehlenden Schußwaffen, unrealistisch sein, jedoch spüre ich deutlich, daß in Europa ein Konflikt geschürt wird, und daß die Schlachtlinien entlang einer sehr alten und sehr gefährlichen Bruchlinie verlaufen – der zwischen dem Islam und dem weißen, christlichen Europa


Laut einem am Mittwoch von Europol, der zwischenstaatlichen Agentur zur Bekämpfung von Organisierter Kriminalität, Menschenhandel und Terrorismus,  veröffentlichten Jahresbericht, waren im Jahr 2015, in dem die Europäische Union einen Rekord an Terroranschlägen verzeichnete, Griechenland, die Türkei und Italien die Haupttransitländer für in Europa geborene Islamisten.

Dem Bericht nach reisten schätzungsweise etwa 5000 Europäer zur Teilnahme am Jihad nach Syrien und in den Irak. Die, über die Türkei, die so genannte Balkan-Route und auf dem Seeweg über Griechenland und Italien, meist besuchten Regionen befanden sich unter der Kontrolle des so genannten Islamischen Staates (IS).

Die Agentur berichtete, daß der IS seit der Ausrufung seines "Kalifats" im Juni 2014 bis zum Dezember 2015 fünfzig Anschläge in 18 Ländern verübt oder angeregt hat, bei denen 1.100 Menschen getötet und 1.700 verletzt worden sind. Die meisten der Anschläge ereigneten sich im Mittleren Osten und Nord-Afrika, während Terrorzellen von Al-Qaida weiterhin in Syrien, dem Irak und anderswo aktiv sind.

Der Bericht warnte vor der erhöhten Gefahr von, durch Einzelkämpfer verübten, Terroranschlägen in Europa.

Im Jahr 2015 war die EU von 17 Anschlägen islamistischer Terroristen betroffen, in deren Folge 151 Menschen getötet und 350 verletzt worden sind – im Jahr 2014 waren es, zum Vergleich, 4 Terroranschläge.

Des weiteren hatten von den 1.077 wegen Terrorismus Inhaftierten 687 Verbindungen zu islamistischen Terrorgruppen. Die meisten Festnahmen haben im Jahr 2015 in Frankreich stattgefunden (441). Die in Den Haag ansässige Organisation hob außerdem eine starke Präsenz von Frauen unter den IS-Terroristen hervor und betonte am Beispiel der Niederlande, daß 40% der dort bekannten radikalen Islamisten Frauen sind.

Die Agentur merkte an, daß es nicht genügend Hinweise für die Annahme gibt, daß radikale Islamisten den Migranten- oder Flüchtlingsstrom ausnutzen, um nach Europa zu gelangen – obwohl sie bestätigt, daß zwei der Selbstmordattentäter der Pariser Anschläge im November letzten Jahres über Griechenland in die EU gelangt sind.

Weiterhin verwies die Agentur auf viele Fälle in denen Terroristen versuchten Europa durch die Verwendung gefälschter Reisedokumente zu erreichen.

Europol sagte auch, daß rechtsextreme Gruppen im Jahr 2015 für neun Anschläge, einschließlich einem in Griechenland, verantwortlich waren, von denen die meisten in Frankreich verübt worden sind.

*******

Jan Greenhalgh ist Fotograf und Historiker mit einem besonderem Interesse an Militärgeschichte und den tatsächlichen Gründen von Konflikten.

Sein Studium der Geschichte und der Medienwirtschaft haben ihm einen tiefen Einblick in den Gebrauch der Massenmedien beim Erzeugen von Konflikten in der Moderne ermöglicht.

Seine bevorzugten Studiengebiete umfassen staatlich finanzierten Terrorismus, von Medien hergestellte Realität und die Rolle von Geheimdiensten bei der Manipulation der Bevölkerung und der Wahrnehmung von Ereignissen.   
Quelle: http://www.veteranstoday.com/2016/07/21/europol-says-european-jihadists-transiting-via-greece-italy-and-turkey/


Ähnliche Artikel:

Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, empfehlen Sie sie bitte weiter.


Creative Commons Lizenzvertrag


Donnerstag, 21. Juli 2016

Erdogan führt nun seinen eigenen Tiefen Staat: «Ergenekon II»

Von Wane Madsen
Übersetzt von wunderhaft



Erdogan Is Now Running His Own Deep State: «Ergenekon II» 


20. Juli 2016, Stategic Culture
Der Türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan kam im Jahr 2002 als Premierminister an die Macht, nachdem seine Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) die demokratische Wahl gewonnen hatte. Zu Beginn der Herrschaft der AKP in der Türkei teilten weite Teile der Geschäftswelt, der Politik, der Akademiker, der Medien und der moderaten islamisch-religiösen Bewegung des charismatischen Klerikers, Fethulla Gülen, die Besorgnisse um die Existenz eines «Tiefen Staates» in der Türkei. Dieser Tiefe Staat hatte drei der vergangenen Militärputsche entfacht. Der türkische Tiefe Staat setzte sich aus nationalistischen Militärs und Geheimdienstlern zusammen und war auch als «Ergenekon» bekannt.

Mittwoch, 20. Juli 2016

Erdogan sitzt am längerern Hebel und weiß das

Von Finian Cunningham
Übersetzt von wunderhaft



19. Juli 2016, SPUTNIK
Infolge des fehlgeschlagenen Putsches vom Wochenende beeilt sich der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, den despotischen Machterhalt zu festigen.

Sonntag, 17. Juli 2016

"Die Terroristen sind wir." Der Islamische Staat ist ein "Riesenschwindel"

Von Prof. Michel Chossudovsky
Übersetzt von wunderhaft


16. Juli 2016, Global Research
Dieser Artikel erschien zuerst im September 2014, zu Beginn von Obamas Kampagne für den Einsatz von Bomben beim Antiterrorkrieg, der sich angeblich "gegen ISIS" richtet. Diese Bomben waren niemals für die Vernichtung des Islamischen Staates vorgesehen. Die "verbotene Wahrheit" ist, daß es sich beim Islamische Staat um ein Instrument handelt, das sich im Besitz von Washington befindet, ein geheimdienstlicher "Vermögenswert" der Vereinigten Staaten.

Freitag, 15. Juli 2016

Die CIA stellt ISIS, mit Hilfe der chasarischen Mafia der Ukraine, Georgiens, der Türkei und Israels, eine Luftwaffe bereit

Von Ian Greenhalgh / Veterans Today
Übersetzt von wunderhaft


[Anm d. Übers.: Die deutsche Luftwaffe ist seit 7 Monaten in Incirlik stationiert und so muß davon ausgegangen werden, daß die Bundesregierung von den hier beschriebenen Umständen Kenntnis hat. Bitte verbreiten Sie diesen Beitrag.]


Wir wissen, daß ISIS kürzlich schwer wiederbewaffnet, aufgerüstet und gestärkt worden ist und nun seine eigene Luftwaffe erhält – eine Gefälligkeit der CIA

MiG-21 der indischen Luftwaffe
14. Juli 2016
Veterans Today ist über unter falscher Flagge operierende Luftstreitkräfte gestolpert, die aus gestohlenen MiGs bestehen und dafür verwendet werden, von der Türkei und Israel aus, Krankenhäuser und Flüchtlingslager anzugreifen.

Dienstag, 12. Juli 2016

NATO: Lügen entlang des Wegs zur Operation Barbarossa

Von Tony Cartalucci / NEO
Übersetzt von wunderhaft


11. Juni 2016
Trotz der während des NATO-Gipfels 2016 in Warschau abgegebenen Erklärungen, daß die "NATO weiterhin eine fundamentale Quelle für die Sicherheit unserer Völker und für die Stabilität in der weiteren Welt bleibt", ist klar, daß es sich bei den existierenden Bedrohungen und Herausforderungen, mit denen die NATO vorgibt konfrontiert zu sein, tatsächlich um ihre eigenen, absichtlich erschaffenen und kontinuierlich fortgesetzten Drohungen handelt.

Montag, 11. Juli 2016

Der blutigste Ramadan der Geschichte: Was kommt als Nächstes?

Von Joachim Hagopian
Übersetzt von wunderhaft



8. Juli 2016
Der blutigste Ramadan in der Neuzeit ist gerade vorüber. Mit unermüdlichen, nahezu täglichen Anschlägen hat sich der Welt größte Terrororganisation stolz und trotzig zu ihrer Verantwortung für die abscheulichen Taten bekannt, nur um die Herzen und Seelen von 7,4 Milliarden Menschen des Planeten zu terrorisieren. Dieser beispiellose Monat des heiligem Terrors zwischen den  Sonnenuntergängen vom 5. Juni bis zum 5. Juli erwies sich als Höhepunkt von Terroranschlägen wie keiner vor ihm und kennzeichnete die 30 Tage , die von weltweit mehr als 1.6 Milliarden muslimischen Familien und ihren Freunden durch gemeinsames Fasten, Wohltätigkeit und Gebete begangen werden, mit Gewalt. ISIS hat uns vor unseren Augen erklärt, daß all die Bemühungen zur Beendigung der Geißel des Terrors des Islamischen Staates sowohl zu kläglich als auch zu aussichtslos sind, um das Blutvergießen zu beenden. Das ultimative Ziel der Terroristen besteht darin Angst und Schrecken in den Lebensalltag der Menschen zu bringen, damit sich in jedem Winkel der Erde niemand mehr sicher fühlen kann.

Samstag, 9. Juli 2016

DER FEHLENDE PART: Endgame an der Ostfront [S2 – E86]

Von RT Deutsch



 
Veröffentlicht am 08.07.2016
Die NATO ist ein militärischer Zusammenschluss von 28 europäischen und nordamerikanischen Staaten. Das Militärbündnis wurde 1949 gegründet und hat seit 1967 seinen Sitz in Brüssel. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion befindet sich die NATO allerdings selbst in einer Legitimationskrise, sollte sie doch eigentlich ein Gegengewicht zum Warschauer Pakt bilden. In großangelegten Manövern an der Grenze zu Russland sorgt die Allianz derzeit für Unruhe in Moskau. Auch zahlreiche westliche Stimmen kritisieren den aggressiven Kurs.

Freitag, 8. Juli 2016

Medienreaktionen auf FBI-Direktor Comeys Stellungnahme zu Clintons "extremer Fahrlässigkeit"...

By Stephen Lendman / Global Research
Übersetzt von wunderhaft


7. Juli 2016
Justitia ist nicht blind. Sie arbeitet einerseits für privilegierte Gestalten wie Clinton und völlig anders für gewöhnliche Menschen.

Die Reaktion der Medien war gemischt – obwohl ihr deutlich kriminelles Verhalten eine Anklage und Bestrafung sowie die Beendigung ihrer Nominierung zur Leitfigur der Demokratischen Partei und deren Standards erfordert.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Will das amerikanische Volk eine "extrem nachlässige" Präsidentin? FBI-Direktor James Comeys Stellungnahme zu Hillary Clintons E-Mails.

Von Prof. Michel Chossudovsky
Übersetzt von wunderhaft



Global Research, 6. Juli 2016
Wir rücken den gesamten Text von FBI-Direktor James Comeys Erklärung bezüglich Hillary Clintons E-Mails in den Blickpunkt unserer Leser.

Keine strafrechtlichen Vorwürfe gegen Hillary Clinton. Das war zu erwarten. Auf beide, das FBI sowie das Justizministerium, wurde politischer Druck ausgeübt.

Mittwoch, 6. Juli 2016

Die Türkei forderte das Visaabkommen mit der EU um ISIS-Kämpfer nach Europa zu schleusen

Von Ian Greenhalg
Übersetzt von wunderhaft 






und Europas Führer waren alle zu begeistert von den Schmiergeldern und ließen sie herein


SofRep-ISIS-EU-Trojan-Horse-630x479


5.Juli 2016
Der oft erwähnte Plan, daß die Türkei Terroristen nach Europa schickt, der schnell als Verschwörungstheorie beiseite geschoben wird, ist weit davon entfernt eine solche zu sein. Es hatte einen Grund, warum die Türkei sich um eine Visaabkommen mit der EU bemühte, und der hatte nichts mit Heerscharen türkischer Touristen zu tun, die, bevor sie sterben würden den Eiffelturm oder den Louvre sehen wollten; wohl kaum. Die Türkei hat aktiv Zehntausende von Terroristen quer durch die Tiefen des Islam rekrutiert, und die Vereinbarung, welche die Türkei angeboten hat, war der magische "Paß".

Desinformationen über syrische Pässe, die in der Türkei gedruckt und an Terroristen verteilt worden sind, waren dazu gedacht von der wirklichen Bedrohung abzulenken. Die Türkei war darauf vorbereitet und hat tatsächlich tausenden ISIS-Kämpfern nicht nur türkische Pässe angeboten, sondern auch das Privileg es ihnen im Regierungsauftrag zu ermöglichen nach Europa zu gelangen, um mit saudiarabischer Finanzierung nicht nur Terrorzellen, sondern eine wahre Armee von Terroristen innerhalb Europas aufzubauen.

Dienstag, 5. Juli 2016

Hillary Clintons E-Mail-Operationen erfüllen mindestens sechs Straftatbestände

Von Eric Zuesse / RINF
Übersetzt von wunderhaft




4. Juli 2016
Diese Liste ist weder vollständig noch steht sie in Beziehung zu Vorwürfen, die gegen Ms. Clinton möglicherweise auf Grund anderer als der unzweifelhaften Tatsache erhoben werden, daß sie ihren gesamten amtlichen E-Mail-Verkehr auf einem privaten und ungesicherten Computer außerhalb des Außenministeriums verschoben und danach versucht hat die Aufzeichnungen der E-Mails zu vernichten. Hier sind die sechs Gesetze aus dem amerikanischen Strafrecht, die sie, wie ich hier behaupte, gebrochen hat:

Montag, 4. Juli 2016

Eine Lektion in Brexit auf griechisch - Abstimmungen und Hoffnungen auf dem Boden von Parlamenten demoliert

Von Brett Redmayne-Titley via Veterans Today
Übersetzt von wunderhaft 
 


1. Juli 2016
Sie..., britischer Wähler, haben also den Brexit bevorzugt! Sie, der EU-Wähler, betrachtet den Brexit als das Pendel der Demokratie, das von nicht gewählter zentraler Herrschaft zu souveränen, nationalen Prioritäten zurückschwingt? Sie... werden Unrecht behalten.

Samstag, 2. Juli 2016

War der Anschlag in Istanbul eine Operation unter falscher Flagge?

Von  Jonas E. Alexis / Veterans Today
Übersetzt von wunderhaft


"Obwohl einige türkische Regierungsbeamte sagen, daß die ISIS-Gruppe für den Anschlag verantwortlich sind, hat ISIS sich niemals zu ihren Anschlägen auf türkischem Boden bekannt."

"Warum sollten wir ISIS nicht unterstützen?"

30. Juni 2016
Der jüngste Anschlag in Istanbul erinnert mich daran, was der Mossad in den Jahren 1950 und 1951 im Irak getan hat. Der Veteran aus dem 2. Weltkrieg, Wilbur Crane Eveland, schrieb in seinem 1980 erschienenen Buch, "The Ropes of Sand: America’s Failure in the Middle East":

Freitag, 1. Juli 2016

ZUFALL? US-Außenministerium warnte am Vortag des Anschlags in Istanbul vor Reisen in die Türkei

Von Vanessa Beeley / 21st Century Wire
Übersetzt von wunderhaft




30. Juni 2016
Der Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner, bezeichnete die am Vortag des Anschlags auf den Attatürk Flughafen in Istanbul wiederholt ausgesprochene Reisewarnung für die Türkei als "teilweise zufällig". Der Anschlag hat bisher 42 Menschenleben und über 200 Verletzte gefordert.