Sonntag, 24. Januar 2016

Trug diese elektromagnetische Anomalie zur Entstehung des Blizzards an der amerikanischen Ostküste bei?

Am 17. Januar 2016 zeigte sich in der animierten Darstellung des hydrologischen Kreislaufs der University of Wisconsin-Madison ein auffällig unnatürliches Signal, daß Anlaß zur Vermutung einer gezielten Manipulation der Atmosphäre und damit am Wettergeschehen über dem nordamerikanischen Kontinent gibt.



Die Störung, deren erheblicher Umfang sich sich auf dieser Animation erkennen läßt, scheint aus zwei Signalen zu bestehen, von denen das zweite, anscheinend aus Chile oder Argentinien stammende, wesentlich kraftvoller und länger ausgestrahlt worden ist.
Kurz bevor es auftaucht, ist ein von der Struktur entgegengesetztes Muster  über der Ostküste Kanadas und der Vereinigten Staaten zu erkennen, und die beiden Signale überschneiden sich in den Breitengraden in denen sich der Blizzard gebildet hat.

Die Animationen stellen die natürliche Mikrowellenstrahlung der Wassermoleküle in der Atmosphäre dar.  Die hier dargestellten regelmäßigen und klar begrenzten Muster weisen meines Erachtens auf eine künstlich hervorgerufene massive Störung der elektromagnetischen Abläufe innerhalb der Atmosphäre hin.

Ich freue mich über jeden Hinweis, der meine Vermutung entkräftet oder das Auftreten des dargestellten Phänomens erklärt.
 

Gezeitenwechsel: 2016 verheißt große Veränderungen auf dem Planeten Erde und des Status der Machtelite

von Joachim Hagopian
übersetzt von wunderhaft


21. Januar 2016
Obwohl pessimistische Nachrichten die Schlagzeilen der Mainstream- sowie der alternativen Medienwelt beherrschen, mag die nähere Betrachtung der momentanen Umstände Einblicke in die tiefgreifenden Veränderungen geben, die sich knapp unter der Oberfläche der Nachhallkammern vollziehen. Diese Präsentation wird den Blick auf die Reflexionen der offensichtlichsten Zeichen der momentanen transformativen Metamorphose der Erde werfen, welche anscheinend die stürmischste, gefährlichste und aufregendste Zeit in der Geschichte der Menschheit ist.

Die gesamte Hochseeschiffahrt kam weltweit zu einem schlagartigen Stillstand. Der für die Beobachtung des internationalen Handels mit industriellen Rohstoffen, wie Getreide, Eisenerz, Zement und Dünger,   führende Baltic Dry Index befand sich im freien Fall. Am Montag stürzte er auf ein Allzeittief von nur 369 Punkten. Am Dienstag fiel er sogar um weitere 1,63% auf 363 Punkte und machte allein in den ersten drei Wochen des Jahres 2016 einen Sturzflug um kolossale 24%. Ein letzter Blick auf den Vessel Finder zeigte nirgends auf dem Planeten irgendwelche Frachtschiffe auf Fahrt, was in der modernen Geschichte bestimmt einmalig ist. Reedereien lamentieren darüber, daß die steigenden Kosten ihre Gewinne fressen und daß alle Frachtschiffe weltweit in ihren Häfen liegen. Bereiten sie sich auf leere Regale in den Geschäften vor, die sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen werden.

Aber eine andere, weit plausiblere Erklärung für den plötzlichen Stillstand des weltweiten Schiffsverkehrs ist, daß China als emporstrebender Gigant im asiatischen Machtgefüge zum ersten Mal gefordert hat die Zahlung des gesamten Handels in chinesischen Yuan zu abzuwickeln. In den vergangenen sechs Monaten hat China seine massiven Dollarreserven stetig abgebaut und seine Banken angeordnet den Ankauf von US-Dollars einzustellen. Und nun sind plötzlich Dutzende chinesischer Milliardäre, Banker und Führungskräfte auf mysteriöse Weise spurlos verschwunden. Mit der stockenden chinesischen Wirtschaft stellt sich die Frage, ob dieses Phänomen die Vergeltung für Chinas wirtschaftliche Misere ist oder Teil einer größeren Enthüllung von Korruption, in die hohe Regierungsbeamte verwickelt sein könnten.

Wenn sie diese letzte Entwicklung mit der brisanten Ankündigung vergleichen, daß Walmart in diesem Jahr 269 seiner weltweiten Filialen schließen wird, wovon sich die Mehrzahl von 154 Filialen in Amerika befindet, sind kleinere Wogen künftiger großer Schockwellen schon jetzt im Anfang des Jahres 2016 spürbar. Walmarts Aktien fielen in den letzten 12 Monaten um 30%, und spiegelten hiermit die ernüchternde Realität, daß amerikanische Verbraucher es sich nicht mehr leisten können sich mit billigem Müll aus China, den sie nicht brauchen, zu verwöhnen. Wenn sie dem Geschäftsführer von Walmart glauben, daß die umfangreichen Schließungen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein seien, betragen die Umsatzeinbußen des weltgrößten Einzelhändlers auch in globalem Maßstab weniger als 1%.


Obwohl diese Versicherung Walmart-Aktionäre etwas beruhigen mag, bietet sie der anschwellenden Schicht von Amerikanern, die sich verzweifelt bemühen ihre Familien zu ernähren und über die Runden zu kommen, keinen Trost. Einkaufszentren in den Vereinigten Staaten, die bisher noch keine Geisterstädten waren, sind inzwischen fast leer. Die täglichen Massen, die gewohnt waren zur einst emporstrebenden robusten Mittelklasse zu gehören und das Rückgrat dieser Nation zu bilden, beginnen den Schmerz chronischer Verarmung und Not tatsächlich zu spüren. Unter Obamas Führung schnellte die Zahl der in Armut lebenden Amerikaner von 37 Millionen auf 47 Millionen Menschen empor. Die wohlhabendste Nation der Erde stellt keine Arbeitsplätze über dem Mindestlohn mehr bereit. Annähernd 40% der Amerikaner im arbeitsfähigen Alter partizipiert nicht am Arbeitsmarkt, und der Anteil derer, die längst aufgegeben- und aufgehört haben nach Arbeit zu suchen, wächst. Die Torheit der Federal Reserve, einfach mehr Geld für den Wohlstand zu drucken, hat sie schließlich eingeholt, und Amerika erfährt nun die Verwirklichung dessen, daß die langjährige Abkürzung der Fed zu ihrem betrügerischen Tod nur ihr verlorenes ökonomisches Kartenhaus bis zum Punkt der Selbst-Implosion ausgehöhlt hat.

Über ein Jahr fiel der Ölpreis gleichzeitig auf einen Tiefstand von 20 Dollar pro Faß und das minderwertige kanadische Öl auf 8 Dollar, und unterhöhlte so die leistungsstarke Treibstoffindustrie und ihre weltweite, über ein Jahrhundert bestehende betrügerische Dominanz. Noch einmal, China besteht auf die Abwicklung seines enormen Außenhandels für Ölimporte in Yuan, nicht in US-Petrodollar. Indien, als Teil der gewaltigen BRICS-Allianz, ersetzt den Petrodollar ebenso... wie auch Rußland und Iran sowie sehr viele andere Nationen. Es findet ein anhaltender Exodus statt, der endgültig zur Aufgabe des US-Dollar als internationale Standardwährung führt.

Finanziell und geopolitisch ging der westlichen Wirtschaft der Treibstoff aus. Das derzeitige Überangebot an Erdöl wird wahrscheinlich mit der Versorgung der abnehmenden Nachfrage an den globalen Märkten seinen Lauf nehmen, wenn sauberere erneuerbare Energiequellen, wie Wind- und Solarkraft, schließlich ernsthaft konkurrenzfähig- und damit beginnen werden, die größte Einzelquelle der weltweiten Umweltverschmutzung zu ersetzen. Die Hand in Hand gehende Zerstörung der Ölindustrie und des auf Wucherzinsen und Schulden basierenden, Schneeballsystems von Zentralbankstern, die den Planeten und die Massen ausbluten, steht nun am Rand des totalen Zusammenbruchs. Jeder ehrliche Sachverständige, der nicht Teil der Armee von bezahlten Propagandalockvögeln ist, welche immer noch inflationären Scheinoptimismus predigen, wird zustimmen, daß sich die von westlichen Oligarchen betriebene Wirtschaft im Todeskampf befindet.

Das Ferderal Reserve Board als Amerikas private Zentralbank, ihre Mutter, die Bank of London und seine großen Vier - Chase, Bank of America, Wells Fargo und Citigroup - haben nun, seit dem Debakel ihrer Immobilienblase, als kriminelle Glücksspiel-Süchtige den unermeßlichen Wert von 2 Trillionen Dollar einer Derivaten-Schuldenblase aufgebaut. Jedoch haben die kriminellen Bankster sich im Geheimen auf diesen Tag der Abrechnung vorbereitet und bereits die Verabschiedung drakonischer Gesetze manipuliert, mit denen sie sich dieses Mal mit so genannten "Bail Ins" auslösen lassen, und ihnen ihr Geld direkt von ihrem privaten Bankkonto stehlen werden. In der Zwischenzeit ist die kriminelle Kabale in Washington bankrott und unfähig die sprichwörtliche Dose die Straße herunter zu kicken. Die langfristigen Konsequenzen aus dem Drucken von Fiat-Geld durch die Federal Reserve werden unsere Nation, wegen der unüberwindbaren Schulden, in den finanzpolitischen Abgrund stürzen. Die Vorrichtung für die Weltherrschaft des US-Imperiums, die nur die herrschende Elite schützt und bereichert, welche den weltweiten Diebstahl und die Zerstörung fortsetzt, ist vorbereitet.

Keine Woche vergeht ohne eine weitere demütigende Niederlage des Westen, die ihre trügerische Krankheit, durchgehend auf der falschen Seite der Geschichte zu stehen, letztlich enthüllt. Die letzte Peinlichkeit waren die beiden mit Maschinengewehren vom Kaliber 50 und einer 10-köpfigen Besatzung ausgestatteten US-amerikanischen Kanonenboote, die vom Iran bei der Verletzung seines Hoheitsgebietes im Persischen Golf aufgebracht worden sind. Es stellte sich heraus, daß sich die Boote auf einer verdeckten Spionagemission befanden, bei der sie einen hochrangigen ISIS-Kommandeur von Saudi Arabien nach Syrien transportierten, um einen kürzlich getöteten Terroristenführer zu ersetzen, was wieder einmal beweist, daß die Vereinigten Staaten der Welt größter Sponsor für Terroristen sowie für Terrorismus ist. Der Iran mußte Raketen für Warnschüsse gegen den intervenierenden US-Flugzeugträger, USS Truman, einsetzen, als Beamte aus Teheran die US-Bestazung festnahm. Mit dem Terroristen und den amerikanischen Seeleuten im Schlepptau gab das Obama-Regime plötzlich klein bei und stimmte einem Gefangenenaustausch von sieben Iranern gegen vier Amerikaner zu. Nach der endgültigen Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Teheran durch die UN, hat Teheran umgehend den Kauf von Flugzeugen von Airbus in Europa angekündigt. Diese letzten Entwicklungen zeigen nur die Weigerung des Irans sich von dem US-Imperium einschüchtern zu lassen und weit mehr den Ärger über die wirkliche Achse des Bösen - US-Israel-Saudi Arabien. Ob es ihnen gefällt oder nicht, entsteht mit dem Iran eine beeindruckende regionale Macht im Mittleren Osten. Die jüngsten Streiche der Vereinigten Staaten spiegeln außerdem den anhaltenden direkten Machtwechsel von einem geschwächten Westen zu einem emporstrebenden Osten.

Die Niederlage durch die Unterstützung Assads von Putin bei der Vernichtung der Terroristen des Islamischen Staates in Syrien akzeptierend, fordert Skull &-Bones-er John Kerry mit eingekniffenem Schwanz nicht mehr einen Regimewechsel, sondern versucht nun verzweifelt eine Friedensregelung zu vereinbaren, bevor seine Teufelsbrut, die Terroristen, gänzlich ausgelöscht ist. Wie Ratten, die das sinkende Schiff verlassen, werden sie sich auf der Suche nach Deckung zu allen Winkeln der Erde eilen, wie bei dem halbherzigen Terroranschlag in Jakarta in der vergangenen Woche. Mit ihrem nun etablierten Stützpunkt in Südostasien kann diese Form des von den Vereinigten Staaten geschaffenen Terrorbündnisses die frei erfundene Furcht und Paranoia vor dessen unaufhaltsamer krebsartigen Ausbreitung bei den globalen Massen hochjubeln. In Wirklichkeit kann der internationale Terrorismus durch das Abtrennen des Kopfes, der das Biest füttert, gestoppt werden, wie Putin es durch die drastische Reduzierung der von ISIS erbeuteten Erdöleinnahmen erreichte, die zu Gunsten von Israel und Erdogan aus der Türkei sowie dessen Sohn, beides hochrangige Schwarzmarkthändler des Terrorismus, geschaffen worden sind. Sicherlich ist dies das Letzte, was die US-Neocons und ihre Verbündeten in der kriminellen Kabele wollen, da ohne ihren endlosen Krieg gegen den Terror der Militärisch Industrielle Komplex zerbrechen könnte. Seien sie auf weitere Wellen der unablässigen Mainstream-Medien-Propaganda gefaßt, die Rußland, China und den Iran dämonisieren, um den Planeten, als letztes Mittel der westlichen Elite, in den allumfassenden 3. Weltkrieg zu stürzen.

Die Balance der Weltmacht ist derzeit instabil. Mehr Bürger der Welt werden informiert und zum Aktivismus motiviert oder, wie es die Behörden beschreiben würden, "radikalisiert". Die boshaften Psychopathen des Westens empfinden den Verlust ihrer Macht und versuchen verzweifelt den gesamten Planeten zu stürzen bevor er erwacht und dabei so viel Tod und Chaos zu verursachen wie ihre schwindende Macht es gebietet. Die von den Globalisten geschaffenen Kriege im Mittleren Osten und in Nord Afrika haben die Migrationskrise erzeugt, die Europa momentan auseinanderreißt. Die Menschen der Vereinigten Staaten und Europas leiden am meisten unter dem Chaos des Geburtsvorgangs eines neuen globalen Systems. Rechnen sie in der Zwischenzeit, während dieser einstweiligen Krise, mit einigen, dramatisch zunehmenden Schmerzen. Jedoch existiert die Neue Welt-Unodrdnung bereits, die von solch boshaften Leuten wie Bush, Brzeziński, Kissinger und David Rockefeller gestaltet und verheißen wurde, was wir derzeit erleben. Die Tyrannei einer Welt-Regierung, welche die herrschende Elite seit Jahrhunderten akribisch intrigiert hat, kann sich vielleicht letztlich, bei der sich hinter der Bühne derzeit rapide entfaltenden Umstrukturierung, nicht verwirklichen. Das Scheitern von TTP und TTIP wird der gesammelte Aufschrei sein, der den vernichtenden Schlag gegen ihre finsteren Absichten auslöst.

Es ist nicht von Bedeutung, daß Wissenschaftler eine Menge von Veränderungen, nicht nur auf der Erde sondern in unserem gesamten Sonnensystem, entdeckt und beobachtet haben. Wir lernen, daß sich atmosphärische Veränderungen auf buchstäblich jedem Planeten ereignen.Es handelt sich um meßbar auftretende Vorkommnisse. Auch wissen wir, daß elektromagnetische Veränderungen in unserer unmittelbaren Umwelt, ausgehend vom Boden unter uns oder von der Atmosphäre über uns, Einfluß auf unsere physikalischen und mentalen Prozesse nehmen. Hinsichtlich dessen wäre die Überlegung, daß auf anderen Planeten unseres Sonnensystems stattfindende fundamentale Veränderungen uns möglicherweise hier auf der Erde beeinflussen, kein Sinneswandel.

Anstatt sich also mit Untergang und Trübsal zu beschäftigen, was uns Menschen wenig Hoffnung oder Kraft gibt den möglichen Ausgang zu verändern oder zu gestalten und, wenn überhaupt, ein Beitrag zu einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung ist, mag die Verheißung der freien Energie, die vor mehr als hundert Jahren von Tesla entdeckt worden ist, den Menschen Macht und Weisheit buchstäblich zurückgeben. Nachdem der transformative Wandel vollzogen ist, wird möglicherweise eine Ära von Kooperation und Frieden entstehen. Zugegebenermaßen mögen viele Zyniker nun den "same as the old boss" Blues singen. Aber die Gelegenheit für eine neu entstehende Konzentration auf die erneute Schaffung von Leben von Grund auf, über den Globus und darüber hinaus würde die überlebende Menschheit mit unbegrenzten Höhen und Leistungen bereichern. Ein wiederhergestellter Sinn für erworbenes Interesse und die kreative Befähigung das Unmögliche zu erreichen mag die Menschheit dennoch auf der anderen Seite der sich derzeit bildenden dunklen Wolken aus Chaos und Zerstörung erwarten - definitiv wert um, wenn menschenmöglich, dazubleiben. Genau das ist was wir Bewohner der Welt bei dem Kampf um Wahrheit, Frieden und Gerechtigkeit tun, der das Schicksal und die Art der Welt, die wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen, bestimmen wird.


----------------------------



Joachim Hagopian ist Absolvent von West Point und ehemaliger Offizier der US Army. Aufgrund seiner einzigartigen Erfahrung hat er hat ein Manuskript mit dem Titel, “Don’t Let The Bastards Getcha Down” verfaßt. Darin untersucht und beleuchtet er die internationalen Beziehungen der Vereinigten Staaten, Herrschaftsstrukturen und Belange der nationalen Sicherheit. Nach seinem Militärdienst hat er den Mastergrad in klinischer Psychologie erlangt und war über 25 Jahre als zugelassener Psychologe auf dem Gebiet der mentalen Gesundheit tätig. Derzeit widmet er sich dem Schreiben und betreibt einen Blog unter http://empireexposed. blogspot. com/. Auch ist Joachim regelmäßiger Autor bei Global Research, Sott.net und bei LewRockwell.com.
 

Quelle: http://empireexposed.blogspot.de/2016/01/the-tide-is-turning-2016-promises-big.html


Ähnliche Beiträge:



Creative Commons Lizenzvertrag

Mittwoch, 20. Januar 2016

Solares Geo-Engineering - Der geheime Krieg

von ExtremNews


14. Januar 2016
"Bereits seit Langem versucht der Mensch sich als „Wettermacher“ (...) gegenwärtig aber unternimmt er Anstrengungen, nicht allein lokale Wetterphänomene, sondern das gesamte globale Klima gezielt zu beeinflussen", liest man auf der Webseite vom Planungsamt der Bundeswehr. Im hier von ExtremNews präsentierten Dokumentarfilm "Solares Geoengineering - Der geheime Krieg" werden die tatsächlichen Hintergründe globaler Geo-Engineering-Programme unter dem Vorwand neue Möglichkeiten einer gezielten Regulierung des Klimas einzusetzen schonungslos offengelegt.

Bitte hier weiterlesen.


Sonntag, 10. Januar 2016

Der Beweis ist erbracht: Die US-Regierung ist die kriminellste Organisation in der Geschichte der Menschheit - Paul Craig Roberts

von Paul Craig Roberts
übersetzt von wunderhaft 


9. Januar 2016
Von allen Ländern der Erde besteht allein die Regierung in Washington auf den Vorrang ihrer Gesetze und Weisungen vor der nationalen Souveränität anderer Staaten. Washington setzt die Macht von US-Gerichten über Ausländer durch und und beansprucht die exterritoriale Rechtsprechung von US-Gerichten über ausländische Tätigkeiten, die Washingtons oder Amerikas Interessengruppen mißbilligen.  Aus der Macht, die Washington allein auf der Grundlage völlig haltloser Vorwürfe des Terrorismus über Ausländer ausgeübt hat, ergeben sich die vielleicht schlimmsten Folgen von Washingtons Mißachtung der nationalen Souveränität der Länder.

Betrachten sie einige Beispiele. Erst hat Washington die Schweiz gezwungen ihre eigenen Bankgesetze zu verletzen. Dann hat Washington die Schweiz gezwungen ihr Bankgeheimnis aufzuheben. Angeblich ist die Schweiz eine Demokratie, jedoch werden ihre Gesetze in Washington von Leuten beschlossen, die von den Schweizern nicht zu ihrer Vertretung gewählt worden sind.

Betrachten sie den "Fußball-Skandal" den Washington anscheinend zu dem Zweck ausgeheckt hat, um Rußland zu beschämen. Der Sitz der FIFA ist in der Schweiz, was Washington jedoch nicht davon abgehalten hat FBI-Agenten zur Verhaftung von Schweizer Staatsbürgern in die Schweiz zu schicken. Versuchen sie sich vorzustellen, daß die Schweiz Bundesbeamte in die Vereinigten Staaten schickt, um Amerikaner zu verhaften.

Betrachten sie die Geldstrafe von 9 Millionen Dollar, die Washington für die Ablehnung der völligen Befolgung der Sanktionen Washingtons über den Irak, über eine französische Bank verhängt hat. Diese Durchsetzung von Washingtons Herrschaft über ein ausländisches Geldinstitut ist weit illegaler hinsichtlich der Tatsache, daß die Sanktionen, die Washington über den Irak verhängt und die Gefolgschaft von anderen souveränen Staaten gefordert hat, selbst grundsätzlich illegal waren. Tatsächlich haben wir hier einen Fall von dreifacher Illegalität, weil die Sanktionen auf Grund ausgeheckter, fingierter Vorwürfe verhängt worden sind, die erlogen waren.

Oder betrachten sie, daß Washington seine Befehlsgewalt über den Vertrag
zwischen einer französischen Reederei und dem russischen Staat beanspruchte und das französische Unternehmen zwang den Vertrag, auf Kosten von Milliarden Dollar und einer hohen Anzahl Arbeitsplätzen der französischen Wirtschaft, zu verletzen. Dies war ein Teil des Unterrichts Washingtons über die Nichtbeachtung der Befehle aus Washington an die Russen.

Versuchen sie sich eine Welt vorzustellen, in der jedes Land die Exterritorialität seines Rechts beanspruchte. Der Planet wäre in ständigem Chaos mit dem, durch rechtliche und militärische Kämpfe aufgezehrten, weltweiten BIP.

Das neokonservative Washington behauptet, daß die Geschichte Amerika zur Ausübung der Hegemonie über die Welt ausgewählt hat und kein anderes Recht relevant sei. Allein Washingtons Wille zählt. Das Recht selbst wird nicht einmal benötigt, da Washington oft Gesetzt durch Verordnungen ersetzt, so geschehen als der Staatssekretär des Außenministeriums, Richard Armitage, (ein nicht gewähltes Amt) den Präsidenten von Pakistan anwies entweder das zu tun was ihm aufgetragen worden sei oder "in die Steinzeit gebombt zu werden". http://news.bbc.co.uk/2/hi/south_asia/5369198.stm

Versuchen sie sich vorzustellen, die Präsidenten Rußlands oder Chinas gäben einer souveränen Nation eine solche Anweisung.

Tatsächlich hat Washington weite Gebiete Pakistans zerbombt und dabei Tausende von Frauen, Kindern und Dorfältesten ermordet. Washingtons Rechtfertigung war die Behauptung der Exterritorialität des US-Militärs in anderen Ländern, mit denen sich Washington nicht im Krieg befindet.

So schrecklich das alles ist, ist das schlimmste der Verbrechen Washingtons gegen andere Völker die Verschleppung von Bürgern anderer Länder und ihre Überstellung nach Guantanamo auf Kuba oder in andere Verliese in kriminellen Staaten wie Ägypten und Polen, um sie, unter Verletzung des amerikanischen- als auch des Völkerrechts, gefangenzuhalten und zu foltern. Diese entsetzlichen Verbrechen machen die US-Regierung ohne jeden Zweifel zur kriminellsten Unternehmung, die je auf der Erde existiert hat.

Als das kriminelle neokonservative Regime von George W. Bush mit seiner illegalen Invasion in Afghanistan begann, benötigte das kriminelle Regime in Washington unbedingt "Terroristen", um eine Rechtfertigung für eine illegale Invasion, die nach internationalem Recht ein Kriegsverbrechen darstellt, zu bieten. Allerdings waren dort überhaupt keine Terroristen. Also ließ Washington Flugblätter über den Gebieten der Warlords abwerfen, in denen Tausende Dollar Belohnung für "Terroristen" angeboten wurden. Die selbsternannten lokalen Machthaber antworteten auf diese Gelegenheit, nahmen jede schutzlose Person fest und verkauften sie für das Kopfgeld an die Amerikaner.

Der einzige Beweis, daß die "Terroristen" Terroristen waren, bestand im Verkauf dieser unschuldigen Menschen durch die Warlords an die Amerikaner als "Terroristen".

Gestern wurde Fayez Mohammed Ahmed Al-Kandari nach 14-jähriger Folter durch das "freiheitlich demokratische Amerika" entlassen. Der Korporal, Col. Barry Wingard, der Alkandari vertrat, sagte: "Es gibt schlicht keine Beweise, außer daß er zur falschen Zeit Muslim in Afghanistan gewesen ist, abgesehen von zwei oder drei Gerüchten, welche ich nie als Rechtfertigung für die Haft betrachtet habe." Weit weniger noch, sagte Col. Wingard, existierten Gründe für die Litanei der mehrjährigen Folter, um ein Geständnis der vermeintlichen Vergehen zu erzwingen.

Erwarten sie nicht, daß die westlichen prostituierten Medien ihnen von diesen Tatsachen berichten. Um sie zu finden, müssen sie entweder RT https://www.rt.com/usa/328329-kuwaiti-detainee-guantanamo-transfer/ oder Stephen Lendman http://sjlendman.blogspot.com oder diese Site hier besuchen.

Die presstituierten westlichen Medien sind Teil von Washingtons krimineller Operation.


 ************

Dr. Paul Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister und Mitherausgeber des Wall Street Journal. Er war Kolumnist für Business Week, Scripps Howard News Service und Creators Syndicate. Er hatte viele Universitätsprofessuren inne. Seine Internet-Kolumnen genießen weltweites Ansehen. Roberts letzte Bücher sind The Failure of Laissez Faire Capitalism and Economic Dissolution of the West und How America Was Lost.


Quelle: http://www.paulcraigroberts.org/2016/01/09/the-proof-is-in-the-us-government-is-the-most-complete-criminal-organization-in-human-history-paul-craig-roberts/


Verwandter Beitrag:



Creative Commons Lizenzvertrag

Mittwoch, 6. Januar 2016

Weltherrschaft: Die "Abhängigkeitserklärung" von 1976 - die Verfassung der Neuen Weltordnung?



Kürzlich stieß ich auf ein bemerkenswertes Dokument des Rats für Weltangelegenheiten von Philadelphia, die "Declaration of Interdependence", deren Existenz mir mir bisher unbekannt war. In ihr wurde schon 1976 die die Errichtung einer Neuen Weltordnung durch die Vereinten Nationen verbindlich erklärt. Aus der Übersetzung ergeben sich Absicht und Urheber sowie die Art der Einführung ihrer "Verfassung".


 

 DECLARATION OF INTERDEPENDENCE (1976)

 

Präambel

Wenn die Menschheit im Lauf der Geschichte mit ihrer drohenden Ausrottung konfrontiert ist, wird es für das amerikanische Volk notwendig seine wechselseitigen Beziehungen mit den Völkern aller anderen Nationen zu erklären und diese Prinzipien zu akzeptieren sowie jene Institutionen zu schaffen, die das Überleben der menschlichen Rasse und die Blüte der Zivilisation ermöglichen.

Vor zwei Jahrhunderten schufen unsere Gründerväter eine neue Nation; nun müssen wir uns mit anderen zusammenschließen, um eine Neue Weltordnung voranzubringen. Diesem historischen Anlaß ist eine erneute Bekräftigung der Prinzipien, auf denen die Vereinigten Staaten von Amerika gegründet worden sind, durch die Amerikaner angemessen, in Anerkenntnis der neuen Krise der sie gegenüberstehen, und, in Akzeptanz der neuen Verpflichtungen, welche die Geschichte ihnen auferlegt, die Gründe darzulegen, die sie antreiben ihre Verpflichtung zu einer Erklärung der wechselseitigen Beziehungen vor allen Völkern zu bekräftigen.

Wir halten folgende Wahrheiten für selbstverständlich:
Das alle Menschen gleich geschaffen sind; das alle Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten, die die Menschheit so sehr quälen, nicht das Produkt Gottes oder der Natur, sondern das der Geschichte und der Gesellschaft sind; das alle Menschen überall ein Recht auf die Segnungen des Lebens und der Freiheit, des Friedens und der Sicherheit so wie der Verwirklichung ihres vollen Potentials besitzen; und daß sie eine zwangsläufige moralische Verpflichtung haben diese Rechte der Nachwelt zu erhalten; und daß, um diese Ziele zu erreichen, alle Völker und Nationen des Globus ihre wechselseitigen Beziehungen anerkennen und zusammenkommen sollten, um sich der Lösung dieser Probleme, die ihr Überleben bedrohen, mit Herz und Seele zu widmen.

Für die Errichtung einer Neue Weltordnung des Mitgefühls, des Friedens, der Gerechtigkeit und der Sicherheit, ist es unentbehrlich, daß die Menschheit sich von nationalen Vorurteilen befreit und anerkennt, daß die Mächte, die sie vereinen unvergleichlich tiefer sind als jene, die sie spalten - daß alle Völker, in Abhängigkeit der gesamtem Ressourcen, verbunden durch die Bande der Mitmenschlichkeit und vereinigt durch ein gemeinsames Abenteuer auf dem Planeten Erde, Teil einer globalen Gemeinschaft sind.

Laßt und sodann zusammenkommen, um die große Wahrheit zu bekräftigen und zu verwirklichen, daß die Menschheit Eins ist und als solche das Erbe tausender von Jahren des Überlebens ihrer Zivilisation großherzig schützen oder unwiderruflich verlieren wird.


Bekräftigungen

WIR VERSICHERN, daß die Ressourcen des Globus endlich  und nicht unendlich sind, und daß sie das Vermächtnis des Reichtums nicht nur einer Nation oder Generation, sondern aller Völker, Nationen sowie deren Nachwelt sind, und daß unsere tiefste Verpflichtung ist, dieser Nachwelt einen Planeten zu hinterlassenen, der reicher an materieller Fülle, Schönheit und Vergnügen ist, als wir ihn vorgefunden haben.

WIR VERSICHERN, daß die Ausbeutung der Armen durch die Reichen sowie der Schwachen durch die Starken unsere gemeinsame Menschlichkeit verletzt und weiten Teilen der Gesellschaft die Segnungen des Lebens, der Freiheit und der Freude verweigert. Wir anerkennen die moralische Verpflichtung zur vernünftigeren und gerechteren Verteilung der Ressourcen der Erde, um Armut Hunger und Leiden zu verbessern.

WIR VERSICHERN, daß die natürlichen Ressourcen ausreichen, um alle gegenwärtigen Bewohner der Erde zu ernähren und zu erhalten, und daß eine Verpflichtung auf jeder Gesellschaft liegt diese Ressourcen gerecht zu verteilen, gemeinsam mit der daraus folgenden Verpflichtung, daß ihre Bevölkerung der Natur keine größeren Lasten auferlegt als sie tragen kann.

WIR VERSICHERN unsere Verantwortung bei der Hilfe zur Schaffung von Verhältnissen des Friedens und der Sicherheit sowie bei der Erstellung von friedenserhaltenden Mechanismen unter den Nationen. Wegen der gefühllosen Anhäufung nuklearer, chemischer und biologischer Waffen unter internationaler Kontrolle, beklagen wir das Vertrauen auf die Kraft von Konflikten unter Nationalstaaten sowie rivalisierenden Gruppen innerhalb dieser Staaten.

WIR VERSICHERN, daß die Ozeane das gemeinsame Eigentum der Menschheit sind, deren Abhängigkeit von ihren unteilbaren Ressourcen an Nahrung und Kraft, im nächsten Jahrhundert, für das Überleben der Menschheit entscheidend sein wird, und daß ihre Ausbeutung so reguliert werden sollte, daß sie den Interessen des gesamten Globus und künftigen Generationen dient.

WIR VERSICHERN, daß die Verschmutzung des Wassers und der Luft vor Grenzen nicht anhält, Sicherheitsmaßnahmen durchdringt und der Natur ebensolchen Schaden zufügt wie der Menschheit – durch die drohende Vernichtung des Lebens der Meere, der Flora und Fauna der Erde, der Gesundheit der Menschen in Städten ebenso wie der Landbevölkerung – und daß sie nur durch internationale Zusammenarbeit angemessen kontrolliert werden kann.

WIR VERSICHERN, daß die Erforschung und Nutzung des Weltraums für alle Nationen des Erdballs von gleicher Bedeutung ist, und daß keiner Nation erlaubt werden kann die Möglichkeiten des Planetensystems ausschließlich zu ihren eigenen Gunsten zu erschließen und zu entwickeln.

WIR VERSICHERN, daß sie Weltwirtschaft ein nahtloses Netz ist, und daß keine einzelne Nation ihre Prozesse der Produktion und der Währungssysteme länger erhalten kann, ohne die Notwendigkeit ihrer gemeinsamen Regulierung durch internationale Behörden zu anzuerkennen.

WIR VERSICHERN, daß die Institutionen von Wissenschaft und Kunst in einer zivilisierten Gesellschaft sich niemals im Krieg befinden und rufen alle Nationen auf, diese Institutionen von chauvinistisch nationalen Aussagen zu befreien und diese große Gemeinschaft des Lernens und der Kreativität, deren gütige Aufgabe darin besteht die Zivilisation sowie die Gesundheit und die Freude der Menschheit voranzutreiben, zu fördern.

WIR VERSICHERN, daß eine Welt ohne Recht eine Welt ohne Ordnung ist, und wir rufen alle Nationen dazu auf die Vereinten Nationen und ihre spezialisierten Behörden,sowie andere Institutionen der Weltordnung, zu stärken und zu stützen, und die Rechtsprechung des Weltgerichtshofs zu erweitern, damit dieses den Vorsitz über die Herrschaft des Gesetzes haben möge, das nicht nur Kriege beendet, sondern auch die sinnlose Gewalt, welche unsere Gesellschaft selbst in Friedenszeiten terrorisiert.

Wir können es uns nicht mehr länger leisten uns mit Kleinigkeiten zu befassen, uns zu erlauben Gefangene von Ereignissen und Zwängen zu sein, über die wir keine Kontrolle haben, eher unsere Sorgen als unsere Hoffnungen zu beraten. Wir rufen das amerikanische Volk auf, an der Schwelle des dritten Jahrhunderts unserer nationalen Existenz, wieder jene  Unerschrockenheit, jenen Unternehmungsgeist, Edelmut und jene Vision zu zeigen, die es den Gründern unserer Republik ermöglicht hat eine neue Nation voranzubringen und eine neue Ära in der Geschichte der Menschheit einzuführen. Das Schicksal der Menschheit steht auf dem Spiel.

Rund um den Globus warten die Herzen und Hoffnungen auf uns. Wir rufen die gesamte Menschheit zusammen, um sich zur Begegnung mit der großen Herausforderung zu vereinen.

—Henry Steele Commager
WORLD AFFAIRS COUNCIL OF PHILADELPHIA 1975
October 24, 1975



Die folgenden Kongressmitglieder unterzeichneten dieses Dokument.

Senatoren:
 James Abourezk (D-SD)
Edward W. Brooke (R-Mass)
Frank Church (D-Idaho)
Dick Clark (D-Iowa)
Alan Cranston (D-Cal)
Jacob Javits (R-NY)
Mike Gravel (D-Alaska)
Mark Hatfield (R-Or)
Hubert Humphrey (D-Minn)
Daniel K. Inouye (D-Hawaii)
George McGovern (D-SD)
Thomas J. McIntyre (D-NH)
Spark Matsunaga (D-Hawaii)
Charles Mathias (R-MD)
Lee Metcalf (D-Mont)
Gaylord Nelson (D-Wisc)
Robert Packwood (R-Ore)
James B. Pearson (R-Kans)
Claireborne Pell (D-RI)
William Proxmire (D-Wisc)
Abraham A. Ribicoff (D-Conn)
John Sparkman (D-Ala)
Adlai E. Stevenson, III (D-Ill)
Harrison A. Williams, Jr. (D-NJ)

Abgeordnete:
Mark Andrews (R-ND)
John B. Anderson (R-Ill)
Les Aspin (D-Wisc)
Herman Badillo (D-NY)
Max S. Baucus (D-Mont)
Berkley W. Bedell (D-Iowa)
Jonathan B. Bingham (D-NY)
Michael T. Blouin (D-Iowa)
Edward P. Boland, Jr. (D-Mass)
Richard Bolling (D-Mo)
John Brademas (D-Ind)George E. Brown, Jr. (D-Cal)
William E. Brodhead (D-Mich)
Yvonne B. Burke (D-Cal)
Robert Carr (D-Mich)
Cardiss Collins (D-Ill)
Barber L. Conable (R-NY)
Silvio O. Conte (R-Mass)
John J. Conyers, Jr. (D-Mich)
James C. Corman (D-Cal)
George E. Danielson (D-Cal)
Ronald V. Dellums (D-Cal)
Christopher John Dodd (D-Conn)
Robert F. Drinan (D-Mass)
Robert B. Duncan (D-Ore)
Robert W. Edgar (D-Pa)
Don Edwards (D-Cal)
Joshua Eilberg (D-Pa)
Millicent H. Fenwick (R-NJ)
James J. Florio (D-NJ)
William D. Ford (D-Mich)
Edwin B. Forsythe (R-NJ)
Donald M. Fraser (D-Minn)
Sam Gibbons (D-Fla)
Thomas R. Harkin (D-Iowa)
Michael Harrington (D-Mass)
Augustus F. Hawkins (D-Cal)
Elizabeth Holtzman (D-NY)
Frank Horton (R-NY)
Barbara Jordon (D-Tex)
Robert W. Kastenmeier (D-Wisc)
Martha E. Keyes (D-Kans)
John J. LaFalce (D-NY)
Edward I. Koch (D-NY)
Robert R. Leggett (D-Cal)
Matthew F. McHugh (D-NY)
Lloyd Meeds (D-Wash)
Ralph H. Metcalfe (D-Ill)
Helen D. Meyner (D-NJ)
Abner D. Mikva (D-Ill)
Norman Y. Mineta (D-Cal)Parren J. Mitchell (D-Md)
John J. Moakley (D-Mass)
William S. Moorehead (D-Pa)
John E. Moss (D-Cal)
John M. Murphy (D-NY)
Robert N. C. Nix (D-Pa)
Richard Nolan (DFL-Minn)
Richard L. Ottinger (D-NY)
Edward W. Pattison (D-L-NY)
Claude D. Pepper (D-Fla)
Charles B. Rangel (D-NY)
Henry S. Reuss (D-Wisc)
Frederick W. Richmond (D-NY)
Peter W. Rodino, Jr. (D-NJ)
Fred B. Rooney (D-Pa)
Benjamin Rosenthal (D-NY)
Edward R. Roybal (D-Cal)
Leo J. Ryan (D-Cal)
Fernand J. St. Germain (D-RI)
Patricia Schroeder (D-Colo)
John F. Seilberling, Jr. (D-Ohio)
Paul Simon (D-Ill)
Stephen J Solarz (D-NY)
Fortney H. Stark (D-Cal)
Louis Stokes (D-Ohio)
Frank Thompson, Jr. (D-NJ)
Paul E. Tsongas (D-Mass)
Morris K. Udall (D-Ariz)
Lionel Van Deerlin (D-Cal)
Charles A. Vanik (D-Ohio)
Antonio B. Won Pat (D-Guam) Delegate to Congress


Die Mitglieder des 94. Kongresses, die dieses Erklärung der Wechselseitigen Beziehungen unterzeichneten.

Senatoren:
Philip Hart (D-Mich)
Vance Hartke (D-Ind)
Gale W. McGee (D-Wyo)
Mike Mansfield (D-Mont)
Walter F. Mondale (D-Minn)Hugh D. Scott (R-Pa)
John V. Tunney (D-Cal)

Abgeordnete:
Carl Albert (D-Okla)
William A. Barrett (D-Pa)
Jaime Benitez (D-Puerto Rico)
Edward G. Biester, Jr. (R-Pa)
William J. Green (D-Pa)
Gilbert Gude (R-Md)
Henry Helstoski (D-NJ)
Robert E. Jones (D-Ala)
Torbert H. MacDonald (D-Mass)
Edward Mezvinski (D-Iowa)
Patsy Mink (D-Hawaii)
Thomas E. Morgan (D-Pa)
Thomas M. Rees (D-Cal)
Herman T. Schneebli (R-Pa)
James W. Symington (D-Mo)
Richard F. Vander Veen (D-Mich) December 1976

Der Fachbeirat für "Eine Erklärung der Wechselseitigkeit":
Dr. Derek C. Bok, President Harvard University
Hon. Joseph S. Clark, Former U.S. Senator and former Mayor of Philadelphia
Hon. William T. Coleman, Jr., U.S. Secretary of Transportation
Dr. R. Bruckminster Fuller, World Fellow In Residence, Consortium of: University of Pennsylvania, Haverford College, Swarthmore College, Bryn Mawr College,and University City Science Center
Hon. John P. Humes, Former Ambassador to Austria
Arthur C. Kaufmann, Chairman, Independence National Historic Park Commission
Thomas B. McCabe, Director Scott Paper Company
Frank C. P. McGlinn, Executive Vice President, The Fidelity Bank, and member of the Commission on the Organization of the Government for the conduct of Foreign Policy
Rev. Henry H. Nichols, President, Philadelphia Fellowship Commission, and
former President, Board of education of Philadelphia
Howard C. Petersen, Chairman of the Board, The Fidelity Bank
Mrs. Donald A. Petrie, Board Member, United Nations Association Of U.S.A.
Joseph M. Segel, Former Chairman, The Franklin Mint, and Member, U.S.
Delegation, 29th General Assembly of The United NationsHon.

Marietta Tree

Der Fachbeirat von Professor Henry Steele zur Ausarbeitung der Erklärung:
Dr. Herbert Agar, Author
M. Raymond Aron, Author, with Centre European de Sociologie Historique
Dr. Harland Cleveland, Director, The Aspen Institute‘s Program in InternationalAffairs
Ruth Clusen, President, The League Of Women Voters of the U.S.
Dr. Bowen C. Dees, President, The Franklin Institute
Dr. Richard N. Gardner, Henry L. Moses Professor of Law and International
Organization, Columbia University
James A. Harris, Past President, National Education Association
Gabriel Hauge, Chairman of the Board, Manufacturers Hanover Trust Company
Frederick Heldring, President, Philadelphia National Bank
Dr. Robert M. Hutchins, President, The Center For the Study of Democratic
Institutions
Professor John J. Logue, Director, World Order Research Institute Professor
Archibald MacLeish, Poet, Former Librarian of the U.S. Congress
Dr. Martin Meyerson, President, University of Pennsylvania
Clifford C. Nelson, President, The American Academy, Columbia University
Nicolas Nyrary, President, Fund For Peace
Francis T. P. Plimpton, Esq., DeBevoise, Plimpton, Lyons, & Gates
Dr. Charles C. Price, Benjamin Franklin Professor of Chemistry, University of
Pennsylvania
Gus Tyler, Assistant President, Int‘l Ladies Garment Workers Union
Dr. Randall M. Whaley, President, University City science Center
Dr. Helen D. Wise, Chairman, NEA Bicentennial Committee
Dr. Harris L. Wofford, Jr., President Bryn Mawr College
Leonard Woodcock, President, Int‘l Union, United Auto Workers

Verantwortliche im Vorstand des World Affairs Council Of Philadelphia:
Vorstandsvorsitzender: A. Addison Roberts
Stellvertretende Vorsitzende: Edwin J. Foltz, Raymond S. Green, Isadore M. Scott, Walter A.Spiro, Mrs. William White, Jr.
Präsident: William W. Bodine, Jr.
Schriftführer: Mrs. Robert D. Harrison
Schatzmeister: Samuel H. Ballam, Jr.

Geschäftsführer: Mrs. Edward D. Churchill, Jr.

Die folgenden renommierten Organisationen umfassen die anfängliche Liste derer, die bei den ersten Schritten des Programms des Rates kooperierten:
American Assembly
American Chemical Society
American College Of Physicians
American Institute Of Architects
Aspen Institute‘s Program in International Affairs
COSPAR: The Committee On Space Research
Council On Foreign Relations
Fund For Peace
Girl Scouts ‘International Congress-76’
International Peace Academy
Members Of Congress for Peace Through Law
National Council of Community World Affairs Organization, Inc.
Section of International Law, American Bar Association
U.S. Council of the International Chamber of Commerce


Spezialisierte und verwandte Behörden der Vereinten Nationen:
Food And Agriculture Organization
Inter-Governmental Maritime Consultative Organization
International Atomic Energy Agency
International Bank for Reconstruction and Development—World Bank
International Civil Aviation Organization
International Court of Justice—World Court
International Development Association
International Finance Corporation
International Labor Organization
International Monetary Fund
International Telecommunications Union
United Nations Educational, Scientific, and Cultural Organization
United Nation‘s Children Fund
Universal Postal Union
World Health Organization
World Meteorological Organization

Die Zusammenstellung der Wechselseitigkeit, ihre abschließende Beratung und das Zusammenrufen werden den Beginn des Programms der Agenda von 1976 darstellen, die in der 200-jährigen Ära der Periode von dreizehn Jahren zwischen 1776 und der endgültigen Annahme der US-Verfassung im Jahr 1789 entspticht.

Im Kontext eines zweihzundertjährigen Programms sind die Grund- und weiterführenden Schulen in einer Spanne von 13 Jahren aufgerufen sich einzubringen. Die Absolventen von 1976 werden sich in in verantwortlichen Positionen befinden, bevor das Programm zur Entscheidung gelangt. Und der Pfad des Wissens wird die Vorschulkinder des entsprechenden Jahres über das gesamte Programm hindurch begleiten. Es ist an der Zeit so viele Studenten jeden Niveaus wie möglich in unseren Grund- und weiterführenden Schulen zu erreichen, um ein Bewußtsein für Korrelation in Amerikas drittes Jahrhundert zu tragen. Eben diese Studenten werden aufgerufen Entscheidungen zu treffen, die auf den Ideen dieser Erklärung beruhen
und als von ihr initiierte, teilnehmende Organe zu handeln.

Der World Affairs Council of Philadelphia (etwa Weltrat von Philadelphia / Anm. d. Übers.) wird seine schon gut etablierten Schulprogramme erweitern und arbeitet daran sicherzustellen, daß die Erklärung und ihre Grundsätze in die Lehrpläne und Texte an unseren Schulen einfließen. Beginnend mit den Schulen unserer Region als Grundlage, sind die Aussichten für ihre landesweite Einbindung, die aktiv fortgesetzt wird, realistisch. Die National Education Association, der Overseas Development Council und die Foreign Policy Association sind bei diesen Bemühungen behilflich.


Quelle: http://thefoundingfamily.com/wp-content/uploads/2012/09/US_Declaration_of_Interdependence_1976.pdf


Verwandte Beiträge:

Creative Commons Lizenzvertrag

Samstag, 2. Januar 2016

Spanien ist gefallen - nicht wie Griechenland - aber dennoch gefallen

von Peter Koenig
übersetzt von wunderhaft


22. Dezember 2015 - "Information Clearing House"
Die Wahlen in Spanien - am 20. Dezember - waren eine Täuschung und eine Farce. Aber niemand scheint Notiz davon zu nehmen. Zumindest die Betroffenen nicht, die ahnungslosen Wähler, jene die erneut leiden werden, möglicherweise unter einer weiteren neoliberalen Regierung von Rajoy.

Die Menschen in Europa sind ebenso vergeßlich und anfällig für Propaganda, Lügen und Manipulation durch die gekauften Medien wie in den Vereinigten Staaten. Und das überall in Spanien, wo die Arbeitslosigkeit sich immer noch zwischen 20% und 25% bewegt, mit einer Jugendarbeitslosigkeit um die 50%, und wo ein durchschnittlicher Student eines Aufbaustudiums nach seinem Abschluß im Schnitt 1000,- Euro verdient, was kaum zum Leben reicht.

Andere müssen mit monatlichen Einkünften zwischen 500,- Euro bis 800,- Euro überleben. Spanien, ein Land wie Griechenland, wo die Strategien der neoliberalen Troika Mindestlöhne und Pensionen kürzen, das Rentenalter anheben, das Gesundheitssystem privatisieren - und im Begriff sind das Bildungssystem zu privatisieren. Spanien, ein Land in dem die regierende Partido Popular (PP) bis in die Spitze in entsetzliche Korruptionsskandale verwickelt ist, wie vor einigen Monaten sogar von den Mainstream-Medien enthüllt wurde. Scheint es nicht absurd, daß in diesem elend geknechteten Spanien die große Mehrheit der Menschen nicht aufgeweckter ist als ihren Henker wiederzuwählen?

Vielleicht sind sie wach aber betäubt von den Ergebnissen und zu erschöpft von der Billiglohnarbeit, als ihre knappe Freizeit mit der Untersuchung von Wahlergebnissen "zu vergeuden", mit der Analyse wie es zu diesem Wahlausgang kommen konnte: Die erzkonservative PP gewann mit 123 Sitzen (28% der Wählerstimmen) eine Mehrheit im Parlament, wenn auch weit entfernt von der absoluten Mehrheit von 176 Sitzen und mit einem Verlust von 64 Sitzen gegenüber 2011. Die PSOE (Sozialistische Partei) zog mit 22% und 90 Sitzen ins Parlament, mit einem Verlust von 20 Sitzen ihr schlechtestes Ergebnis überhaupt. Die aufstrebende PODEMOS errang mit 20,7% der Stimmen 69 Sitze und die neue, mitte-rechts orientierte Ciudadanos gewann 40 Sitze bei 13,9% der Stimmen, von annähernd 0 im Jahr 2011.

Die Bildung einer neuen Regierung wird bei diesem gebrochenen Wahlergebnis nicht einfach sein. Während das neue Parlament normalerweise für die Wahl des neuen Premierministers verantwortlich ist, ist es im derzeit gespaltenen Spanien eine Intervention von König Felipe wahrscheinlich, um in Verhandlungen mit den führenden Parteien einen geeigneten Kandidaten vorzuschlagen. Dieser Prozeß beginnt am 13. Januar 2016, wenn die neuen Abgeordneten vereidigt und ein Sprecher gewählt worden ist. Wenn der vom König vorgeschlagene Kandidat im ersten Wahlgang keine absolute Mehrheit erreicht, findet 48 Stunden später eine zweite Wahl statt, in der der Kandidat nur die einfache Stimmenmehrheit erlangen muß. Bei einem Scheitern müssen innerhalb von zwei Monaten Neuwahlen angesetzt werden. Das wäre das erst Mal in der spanischen Geschichte. Die Sozialisten haben bereits die Versagung ihrer Unterstützung für den amtierenden Mariano Rajoy angekündigt. Aber werden sie ihr Versprechen halten?

Die Wahlen in Spanien im Jahr 2015 werfen zwei Fragen auf: Erstens, wie konnten in dem traditionellen Zwei-Parteien System plötzlich vier Parteien entstehen, von denen drei, die PP, die PSOE und Podemos, fast gleich stark sind und die vierte rapide anwächst? Gemeinsam bringen sie es auf 322 von 350 Sitzen oder auf 85,3%. Die beiden neuen, Podemos und Ciudadanos (auch C's genannt), wuchsen von quasi 0 im März 2014, vor etwa 18 Monaten, auf eine Gesamtzahl von 109 Parlamentssitzen, was fast ein Drittel aller Sitze ist. Das ist überall in der Westlichen Welt beispiellos. Es deckt sich mit der Zeit als Syriza in Griechenland begann Fortschritte zu machen.

Zweitens, wie kommen die Wähler in einem Land, in dem 80% bis 90% der Bevölkerung wegen der von der neoliberalen PP auferlegten Sparprogramme an Elend und sozialer Härte leiden, dazu - mit beachtlicher Mehrheit weiterhin für eine Partei zu stimmen, die sie abstraft? - Steckt vielleicht etwas anderes dahinter?

Spanien wurde von 1936 bis 1975 für 39 Jahre, bis zu dessen Tod von dem faschistischen General Francisco Franco beherrscht. Aus dem Bürgerkrieg (1936-1939) ging die autoritäre, nationalistisch faschistische Partei, Falange, hervor. Sie wurde im Jahr 1939 zu Francos offiziell herrschender Partei. Die Falangistas waren bei der Requirierung von Todesschwadronen und bei "Verschleppungen" (Verschwinden lassen von Menschen / Anm. d. Übers.) behilflich.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde Spanien wegen seiner faschistischen und unterdrückenden Regierung international als Pariastaat betrachtet und weder in die Vereinten Nationen noch den Marshal Plan und die NATO aufgenommen. Nichtsdestotrotz ging Washington, verlockt von der strategischen Lage der spanischen Halbinsel, 1953 mit der Unterzeichnung des Paktes von Madrid ein Bündnis mit Franco ein. Es war ein kalkulierter Schritt zur Errichtung von Militärstützpunkten, die dem Diktator, der ebenfalls ein erbitterter Gegner der Sowjetunion war, die amerikanische Unterstützung garantierten. Spanien wurde im 1955 von den Vereinten Nationen anerkannt und letztlich 1982, sieben Jahre nach Francos Tod, das 15. Mitglied der NATO.

Während Francos Herrschaft festigte die Falange sich als diktatorische, faschistische Partei. Nach Francos Tod löste sich die Partei nicht auf, sondern blieb im Gegenteil bis heute, mit engen Verbindungen zur Katholischen Kirche sehr einflußreich. Wäre es bei diesem existierenden und sprießenden halb-illegalen, politisch rechten Szenario für Washington nicht relativ leicht die Strippen zu ziehen und ein in viele Parteien gespaltenes Spanien zu schaffen, das einfacher zu manipulieren und zu kontrollieren ist? Eine andere Form von "Teile und Herrsche". Die globalen Interessen der Vereinigten Staaten wollten das Risiko eines zweiten Griechenland vermeiden, wo das Zerschlagen einer an die Macht gekommenen Linken nötig war, wie es mit Syriza unter dem Kommando des anglo-zionistischen Washington geschehen ist - umgesetzt von der Troika (EZB, EU-Kommission, IWF).

Waren es nicht am ehesten kriminelle Drohungen an die führenden Politiker von Syriza? Griechenland war - und ist es noch - an dem Punkt seines Zerfalls und dem Euro-Austritt - und dem möglichen Austritt aus der EU - der Europäischen Nicht-Union. Spanien hätte zu einem zweiten ´Griechenland´ werden und vielleicht nicht zu einem ´Spaxit´ aber wahrscheinlicher zu einen Zusammenbruch der gesamten EU führen können. Das wäre ein unverzeihliches und wahrscheinlich irreparables Desaster für die Vereinigten Staaten, die Europa als ihre Marionetten-Union von Staaten benötigen, die für den Handel und die Manipulation der Märkte, als Basis für Währungsstabilität und für hochqualifizierte, billige Arbeit von Washingtons Lakaien in Brüssel geleitet wird; und - vielleicht am wichtigsten - als wesentlicher Puffer gegenüber Rußland und das entstehende Bündnis mit China - den BRICS- und SCO-Staaten (Shanghai Cooperation Organization).

Für alle die noch zweifeln - die Vereinigten Staaten von Amerika waren die Urheber und Schöpfer der Europäischen Union, die sorgfältig geplant und Schritt für Schritt vom Brüsseler Pakt 1948, über die Pariser Verträge, 1951/52, den geänderten Brüssel Pakt, 1954/55, die Römischen Verträge, 1957/58, und schließlich den Fusionsvertrag von Brüssel, 1965/67, der die drei Säulen der Europäischen Gemeinschaft bildete (Europäische Atomgemeinschaft (EURATOM), Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS), Europäische Wirtschaftsgeneinschaft - EWG) und zum Maastricht Vertrag, 1991/1992, führte - der Gründung der Europäischen Union und durch den Vertrag von Amsterdam, 1997/99, erweitert und verändert wurde. Ihm folgte der Vertrag von Nizza, 2001/2003, und letztlich der Lissabon Vertrag, 2007/2009, der derzeit in Kraft ist.

Ihnen mag aufgefallen sein, daß die Europäische Union keine Verfassung besitzt und keiner der vielen Verträge eine politische Union vorsieht, die auf der Solidarität föderaler Staaten basiert. Der Versuch im Jahr 2004 eine EU-Verfassung zu schaffen wurde umgehend vom Vereinigten Königreich als Stellvertreter Washingtons boykottiert, wie auch Volksentscheide darüber in Frankreich und den Niederlanden gescheitert sind.

Eine Union von Nationen ohne gemeinsame politische Agenda und Ziele kann keine nachhaltige gemeinsame Währung besitzen. An dieser Stelle mag der Gedankengang gescheitert sein. Der Euro mag früher oder später dazu verdammt sein zu scheitern und auch die Europäische Union - je früher desto besser. Die Beförderung des Prozesses der Auflösung dieser Schein-Union, des Ausbrechens aus den ruchlosen Fängen von Washington und der NATO wird ein Zeichen des Erwachens und der Weisheit der europäischen Bevölkerung sein.

Die Betrachtung der Wahlen in Spanien vom 20. Dezember 2015 hinsichtlich endloser, den Armen von den Reichen auferlegten, Sparpakete, die zu einer nie endenden wirtschaftlichen Krise führen - zu immer reicheren Banken und einer immer reicheren angloamerikanischen Elite - wird hoffentlich ein Auslöser zum Handeln sein.


Peter Koenig ist wirtschaftlicher und geopolitischer Analyst. Er ist ebenfalls ehemaliger Mitarbeiter der Weltbank und arbeitete umfangreich auf den Gebieten der Umwelt- und Wasserressourcen rund um den Planeten. Er ist der Autor von ´Implosion: An Economic Thriller about War, Environmental Destruction and Corporate Greed´ - einer auf Fakten und 30-järiger weltweiter Erfahrung bei der Weltbank basierender Fiktion. Auch ist er Co-Autor von ´The World Order and Revolution! – Essays from the Resistance´.


Quelle: http://www.informationclearinghouse.info/article43790.htm



Ähnlicher Beitrag:



Creative Commons Lizenzvertrag

Freitag, 1. Januar 2016

Ein frohes neues Jahr!

Liebe Leser,

zunächst möchte ich mich bei allen Lesern herzlich bedanken, die hier regelmäßig vorbeischauen und die Beiträge und Übersetzungen auf dem Blog zu schätzen wissen. Ein besonderes Dankeschön gilt dem Team von NET NEWS GLOBAL, wo oft auf meine Beiträge hingewiesen wird.

Da ich nur selten "reblogge", wie es auf Neudeutsch heißt, und mir die Zeit für tägliche Beiträge fehlt, sei hier auf die Möglichkeit verwiesen sich via E-Mail über neue Beiträge, die es auch in diesem Jahr geben wird, informieren zu lassen.
Natürlich würde ich mich über über steigende Zugriffszahlen und mehr Resonanz in Form von Empfehlungen, "likes" oder auch Kritik freuen, da ich ja nicht nur für mich selber schreibe und übersetze und die Inhalte des Blogs, bei Nennung der Quellen sowie einem entsprechenden kurzen Hinweis im Kommentarbereich, gern von anderen übernommen werden dürfen.

Auch wenn damit zu rechnen ist, daß sich die wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen der vergangenen Jahre fortsetzen und die hier behandelten, oft unerfreulichen Themen uns weiterhin beschäftigen werden, wünsche ich allen Menschen ein frohes neues Jahr, das uns in aufgeklärtere und friedlichere Zeiten sowie zu mehr Verständnis und Miteinander führt.