Samstag, 23. Juli 2016

EILMELDUNG! Derselbe israelische Photo-Propagandist wurde nach Nizza UND NUN NACH MÜNCHEN beordert

Von Kevin Barrett
Übersetzt von wunderhaft


Zufallstheoretiker haben ihren großen Tag

Mossad photographer Richard Gutjahr was pre-positioned in both Nice AND Munich! Talk about chutzpah...
Der Mossad-Photograph, Richard Gutjahr, wurde nach Nizza UND München beordert! Sprechen wir über Chuzpe... (Anm. d. Reddaktion: Kurz nach Veröffentlichung dieses Artikels wurden die oben abgebildeten Tweets von Richard Gutjahr sowohl bei Twitter als auch in dem Artikel bei RT gelöscht.)

22. Juli 2016, Vetrans Today
Wir haben eine Menge Nachrichten in unserer dieswöchigen Sendung von False Flag Weekly News behandelt, wovon dies nur ein Auszug ist (hier zur gesamten Sendung und zur Inhaltsübersicht). Unser besonderer Gast, der jüngste Superstar der Holocaust-Revisionisten, Monika Schaefer, hat hervorragende Arbeit geleistet – Hut ab vor ihrem Mut und ihrer Integrität! 





Zum Beispiel beleuchten wir den Umstand, daß die Grüne Partei in Kanada mit der Behauptung "das Ausschlußverfahren der Mitgliedschaft (von Holokaustleugnerin Monika Schaefer) eingeleitet zu haben" lügt wie gedruckt. Tatsächlich ist Monika Schäfer schon vor fast einem Jahr aus der Grünen Partei AUSGETRETEN! Hier ist ist ein Auszug aus dem ersten Absatz der ein Jahr alten E-Mail von Monika Schaefer an die Vorsitzende der Grünen Partei Kanadas, Elisabeth May:

On 30/07/2015 1:38 PM, Monika Schaefer wrote:
Sent: July 30, 2015 9:11 PM
To: Elizabeth May
Subject: RE: why I am cancelling my membership

Sehr geehrte Elisabeth May,
...Nach vielen Jahren meiner loyalen Mitarbeit bei der Grünen Partei Kanadas, einschließlich meiner Teilnahme an deren Gründung im Jahr 1983, und meiner Kandidatur für Yellowhead bei den letzten drei Unterhauswahlen, von den vielen tausend Dollar, die ich in all den Jahren gespendet habe, ganz zu schweigen, beende ich hiermit schweren Herzens, mit sofortiger Wirkung meine Mitgliedschaft bei der Grünen Partei.

Die Grüne Partei Kanadas versucht politisch zu punkten und und etwas Geld von ein paar wohlhabenden Zionisten aufzutreiben, indem sie lügt und vorgibt Monika Schaefer aud der Partei auszuschließen, obwohl diese bereits im vergangenen Jahr ausgetreten ist. Was für eine Horde wertloser, opportunistischer Drecksäcke.
Bitte kontaktieren Sie die Grüne Partei Kanadas und sagen Sie ihnen, daß Sie Monika Schaefer, die dort vor einem Jahr ausgetreten ist, unterstützen. Und bitte unterstützen Sie Monika und andere Opfer der Hexenjagd auf die Meinungsfreiheit, indem Sie unsere neue Website FREE SPEECH CANADA besuchen und sich dort einbringen.
Wir haben in der obigen Sendung eine Menge gefälschter Geschichten behandelt...jedoch können wir mit diesen Bösewichten nicht mithalten! Nur eine Stunde nach dem Ende der Sendung erschien die Meldung über eine neue Schießerei (wahrscheinlich unter falscher Flagge) in München. Und hätten Sie es gedacht – es macht den Eindruck als sei Richard Gutjahr, derselbe zionistische Photo-Propagandist, der schon nach Nizza beordert wurde, um den Lastwagenanschlag in Nizza zu filmen, nun auch nach München beordert worden ist. Ein Informant schreibt:
Sehr geehrter Kevin Barret.
Der Photograph der, wie Sie und Ole Dammegard erwähnten, in Nizza aktiv war, war auch am Tatort des Olympia-Einkaufszentrums. Sein Name ist Richard Gutjahr. Er schreibt bei Twitter. Eines seiner Tweets erscheint auf den Seiten von RT.
Mit besten Grüßen
-H


Was bedeutet es schon, wenn ein Typ mit dem Hintergrund eines Richard Gutjahr – der mit einer leitenden israelischen Geheimdienstagentin verheiratet ist – "zufällig dort gewesen ist", um den Beginn des Lastwagenanschlags in Nizza zu filmen UND heute die Schießerei am Olympia-Einkaufszentrum in München? Hiermit werden Zufallstheoretiker ihren großen Tag haben!

Der für die Aufnahme des Beginns des LKW-Anschlags offensichtlich auf den Balkon beorderte Photograph ist der deutsche Journalist und Blogger, Richard Gutjahr...der zufällig mit der mächtigen Israelin, Einar Wilf, verheiratet ist, einer ehemaligen Geheimdienst-Offizierin der Einheit 8200, die außenpolitische Beraterin von Shimon Perez, Strategieberaterin bei McKinsey und aktive Teilhaberin an Core Venture Capital in Israel war. Im Jahr 2007 kandidierte sie für das Präsidentschaftsamt des jüdischen Weltkongresses. (Die Anwesenheit von hochangesehenen Israelis und ihren Freunden in strategischen Positionen bei der Aufnahme von Terrorereignissen gerät außer Kontrolle...wir sahen dasselbe bei Charlie Hebdo und den Anschlägen am Brüsseler Flughafen.)
Und nun befindet er sich inmitten der Schießerei in München. Jim Dean hat recht. Man kann das alles nicht vollständig erfassen.

Beachten Sie in der Zwischenzeit, nachdem sogar die Antiterroreinheit der französischen Nationalpolizei die Vernichtung aller Video-Beweise der Überwachungskameras 24 Stunden vor und während des Anschlags in Nizza angeordnet hat, (auch so eine Geschichte, die man nicht vollständig erfassen kann) Folgendes:
Polizei München: NOCHEIMAL: KEINE Videos oder Bilder von Polizeikräften im Einsatz online stellen, helft nicht den Tätern!!! https://twitter.com/polizeimuenchen/status/756554483845459969
Wir wollen doch nicht, daß, außer Mossad-Agenten, irgendwer ehrliche Photos und Videos vom tatsächlichen Geschehen (oder von dem was nicht geschieht) aufnimmt, oder? Solche Photos könnten mit dem Terrorbeweisphoto-Monopoly von Richard Gutjahr konkurrieren...

Und wo wir gerade vom "Olympia" Einkaufszentrum sprechen ... Die Täter der Operationen unter falscher Flagge müssen sich über mich und Ole Dammegard ins Fäustchen lachen. Nach dem Anschlag in Nizza haben wir gewarnt: "Ist Griechenland als nächstes dran?" Eine komische Photobotschaft der Täter des Anschlags in Nizza zeigte einen auffälligen Mann in einer Toga, ich meine eine Decke, und ein Hinweisschild auf die "Akropilis".



Toga man and "Acropolis sign" point toward next attack in ... Greece? Nope, the OLYMPIA Mall!
Deutet der Toga-Mann und das Hinweisschild zur Akropolis auf den nächsten Anschlagsort ... Griechenland? Nein, das OLYMPIA Einkaufszentrum!
Nun, der nächste Anschlag ereignete sich bestimmt nicht in Griechenland – aber an einem sehr griechisch klingenden Ort:
Olympia (griechisch Ὀλυμπία) war das Heiligtum des Zeus in Elis, im Nordwesten der Halbinsel Peloponnes. Es war der Austragungsort der Olympischen Spiele der Antike. https://de.wikipedia.org/wiki/Olympia_(Griechenland)
Wie SK Bain ausführlich erläutert, haben diese Typen einen schlechten Sinn für Humor. Und wo wir gerade beim Humor sind ... wir dürfen den Bösewichten kein Monopol darauf geben. Wenn Sie nicht über sich selbst lachen können, arbeiten Sie nicht in der Branche der Verschwörungstheorien.

Wenn ich auf meinen kleinen Disput mit Ian Greenhalgh und Gordon Duff über den Putsch in der Türkei zurückblicke – ein Thema das wir in der letzten Sendung von False Flag Weekly News behandelt haben – erscheint es mir mehr als ein wenig absurd, daß unsere Egos sich mit der Interpretation solcher Ereignisse dermaßen intensiv beschäftigen. Aber wenn ich es nicht schon gesagt habe, sage ich jetzt, daß ich bei der Animosität mit dem Fernsehteam über Erdogans Kriegsverbrechen in Syrien tatsächlich mit Gordon mitgefühlt habe. Mein Gesamteindruck mag sich von ihrem unterscheiden, jedoch achte ich die harte Arbeit, mit der sie Erdogan für etwas verfolgen, das auch in meinen Augen Verbrechen sind.

Aber die zentrale Frage, und ich bin sicher, daß Gordon und Ian hier zustimmen, ist die Beendigung des Krieges in Syrien und dem weiteren Leid und Tod von Unschuldigen sowie dem Verlust ihrer Heimat vorzubeugen. Ich denke, daß der gescheiterte Putsch, der die Türkei aus dem Machtbereich der NATO und in die offenen Arme Rußlands und des Irans treibt, wahrscheinlich hierbei helfen wird. Des Weiteren hoffe und erwarte ich, daß die Weigerung der Vereinigten Staaten. den CIA-Handlanger, Gülen, auszuweisen, der AKP und all ihren Verbündeten helfen wird die Türkei in eine wahrhaftig islamische Republik wie den Iran zu verwandeln, so wie die Weigerung Carters, den Schah auszuweisen, dabei geholfen hat den Iran zu einer originären islamischen Republik zu machen.

Und wenn Erdogan seine Macht festigt und Anklagen wegen Kriegsverbrechen vermeidet...nun, dann ist er, wie ich befürchte, auf dem direktem WEG von der Liste der Kriegsverbrecher gestrichen zu werden. Laßt uns hier in den USA aufräumen (beginnend mit den Israelis/Vermögenswerten, die uns besitzten und 9/11 durchgeführt haben) und uns DANN jüngeren, weit entfernten Gaunern wie Erdogan zuwenden, dessen vermeintlicher Sieg nicht wirklich der seine ist, sondern der der türkischen Bevölkerung beim Schutz ihrer jahrzehntealten Bemühungen um eine islamische Demokratie und die Unabhängigkeit von der Besatzung durch die zionistische NATO.


Und wer hierzu auch immer Ihrer Meinung nach im Recht ist, danken Sie Gott/Allah für Veterans Today und ihre Tradition der Meinungsfreiheit, der knallharten Debatte und den ungewöhnlich informativen Perspektiven, die Sie sonst nirgendwo finden.

Quelle: http://www.veteranstoday.com/2016/07/22/nice-munich/

*******

Dr. Kevin Barrett, ein PH.D. für Arabistik und Islamwissenschaft, ist einer der bekanntesten Kritiker der Kriegs gegen den Terror in Amerika. 

Er ist Moderator von TRUTH JIHAD RADIO, einer LIVE-Radiosendung im Internet. Auch trat er viele Male bei Fox, CNN, PBS und anderen Sendeanstalten auf und hat viele themenbezogene Artikel und Kommentare in der New York Times, dem Christian Science Monitor, der Chicago Tribune, und anderen führenden Zeitungen inspiriert.

Dr. Barrett hat an Colleges und Universitäten  in San Francisco, Paris, und Wisconsin gelehrt, wo er 2008 für den Kongreß kandidierte. Derzeit arbeitet er als gemeinnütziger Organisator, Autor und Rundfunk-Gesprächsmoderator.


Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für wichtig halten, empfehlen Sie sie bitte weiter.


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.