Samstag, 31. Mai 2014

Video: KenFM im Gespräch mit: Mohssen Massarrat - Teil 1 und 2

Ein brillantes Gespräch mit hochkarätigen Analysen zu verschiedenen aktuellen Themen.

von wwwKenFMde

Published on May 25, 2014
Prof. Dr. Mohssen Massarrat wurde im Iran geboren, und kam in den Sechziger Jahren nach Deutschland, um hier Bergbau zu studieren. Später arbeitete er als Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler unter anderem an der Universität Osnabrück. Massarrat wurde über seine Lehrtätigkeit hinaus in den Achtziger Jahren politisch aktiv. Ausschlaggebend war hier der NATO-Doppelbeschluss. Zudem ist Massarrat bis heute im Wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland. Wir trafen den Wissenschaftler und Friedensaktivisten im Anschluss an eine Montagsmahnwache, um mit ihm ein Gespräch zu den Themen Neokolonialismus, US-Hegemonie, Dollar-Politik und den inszenierten Konflikt in der Ukraine zu führen. Wie muss man all die diese geopolitischen Puzzle-Teile zusammenlegen, damit ein schlüssiges Gesamtbild entsteht? Ein Gespräch in zwei Teilen, Teil 2 erscheint am 29. Mai auf www.kenfm.de und diesem YouTube-Kanal.

Teil 1




Teil 2



Quelle: https://www.youtube.com/user/wwwKenFMde/videos

Freitag, 30. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Europa - 29. Mai

Der You Tube-Kanalbetrieber  c4mp3r0r hat einen gangbaren Weg gewählt Aufzeichnungen des Wettergeschehens zu veröffentlichen. Wie Dutschsinse, nimmt er die Originalaufzeichnung auf ohne sie zu bearbeiten oder zu verändern. So gelingt es ihm auf verschiedene künstlich erzeugte Wetterstrukturen aufmerksam zu machen ohne die Nutzungsbedinungen der Anbieter zu verletzen.

Es lohnt sich seine Videos anzusehen oder herunterzuladen. Hier wird auf ähnliche Wetterstrukturen hingewiesen, wie ich es in meinen Aufzeichnungen tat.

Kurze Erlklärungen werden oben in der Suchmaske ausgedruckt. Gute Arbeit!

von  c4mp3r0r



Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=nQT2mbFa9p8

WETTERKRIEG 2014: In eigener Sache - 30. Mai


Liebe Leser und Besucher,

wunderhaft hielt es, aus urheberrechtlichen Gründen, für erforderlich sämtliches eingestellte Bild- und Beweismaterial von Aufzeichnungen aus der Serie WETTERKRIEG 2014 entfernen und die Arbeit hierzu, in dieser Form, vorläufig einstellen zu müssen, was die Redaktion sehr bedauert!

wunderhaft hat, während der vergangenen Monate viel Zeit damit verbracht diesen Dienst zur Verfügung zu stellen, um auf massive Manipulationen des Wettergeschehens aufmerksam zu machen und hofft einigen Menschen hilfreiche Hinweise zur eigenen Recherche über diesem umfangreichen und bedrohlichen Themenkomplex gegeben zu haben.
Ich selbst habe während dieser Zeit viel über das Wettergeschehen und seine vielfältigen Muster sowie über verschiedene Merkmale und Hinweise auf künstliche Eingriffe in seine natürlichen Abläufe gelernt.

Da die Benutzung des Bildmaterials der Anbieter, im Gegensatz zu seiner Wiederverwendung, erlaubt ist, werde ich weiterhin über aktuelle, auffällige Wettermanipulationen berichten und dann auf die entsprechenden Seiten verweisen, sowie Hinweise zur sinnvollen Benutzung des Bildmaterials bereitstellen.

Wir benötigen dringend mehr öffentliches Interesse für diese Experimente, denen wir, Laborratten gleich, ausgesetzt sind. Deshalb fordere ich dazu auf , wann immer es Ihnen möglich ist und sinnvoll erscheint, das Thema zu diskutieren und ungläubige Gesprächspartner, bspw. mit internetfähigen Mobiltelephonen, von der Dringlichkeit der Thematik zu überzeugen.

Bis zur Klärung der Frage, ob die Veröffentlichung des vom Blog genommenen Bildmaterials, das unserer Überzeugung nach deutliche Hinweise auf den kontinuierlichen Einsatz international geächteter Wetterwaffen enthält, aus diesem Grund dringend geboten ist, wird die Serie ohne Bildmaterial auskommen müssen, auch wenn wunderhaft weiterhin Animationen und Bilder von unnatürlichen Wettermustern sammeln wird.

Der bedauerlicher Umstand, daß die Serie bisher nicht die erhoffte Aufmerksamkeit und wenig Resonanz erhielt, ist Ansporn, um für mehr Interesse an der Thematik zu werben.


Mittwoch, 28. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Iberische Halbinsel - 28. Mai


Nach drei Tagen Pause hat die Bestrahlung der Atmosphäre über der iberischen Halbinsel wieder begonnen. Hier Bilder vom heutigen Vormittag zeigen deutlich massive Eingriffe ins Wettergeschehen.

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.



Auf den folgenden Bildern, über einen Zeitraum von 4 Stunden, ist offensichtlich eine Frequenzänderung zu beobachetn. Wie ich kürzlich schon schrieb müssen immense Mengen an Energie aufgewendet werden, um das Wettergeschehen so tiefgreifend zu beeinflussen.



Bildquelle: http://www.sat24.com/de/sp









Dienstag, 27. Mai 2014

Kurzinformation zu den Erdbeben der letzten Tage im europäischen Raum

Laut den automatischen Aufzeichnungen des Geoforschungszentrum am Helmholz-Institut in Potsdam ereigneten sich der Zeit vom 23. Mai - 27. Mai 13:15 Uhr weltweit genau 120 Erdbeben.
63 der Beben, darunter das schwere Beben in Griechenland vom 24. 05. 2014, ereigneten sich in einer Tiefe von 10 Kilometern. Viele nicht offizielle Beobachter sehen hierin Hinweise auf, mit extrem langwelligen elektromagnetischen Frequenzen, künstlich erzeugte Erdbeben. Das Beben in Albanien vom 19. o5. 2014 fand ebenso in dieser Tiefe statt wie auch die meisten Beben der vergangenen Tage, der Ägeis und der Türkei.

Quelle: http://geofon.gfz-potsdam.de/eqinfo/list.php?page=1

Kein Peer Review in der Klimaforschung

Der Weltklimarat und die für ihn arbeitenden Wissenschaftler halten weiterhin an der auf Computermodellen basierende Theorie der Klimaerwärmung fest. Wissenschaftler, die Kritik an dieser Theorie äußern, beklagen immer wieder von dieser Gemeinschaft dämonisiert und ausgegrenzt zu werden. Das erfuhr nun auch der hochangesehene und -dekorierte Klimatologe und Meteorologe, Lennart Bengtsson.

Bereits im Februar verweigerte ein führendes Wissenschaftsjournal, nachdem ein Rezensent befand, daß sie der Agenda der Klimaerwärmung "schädlich" sei, die Veröffentlichung einer von ihm eingereichten Studie, deren Ergebnisse die Theorie der Erderwärmung nicht entsprachen.

Bengtsson ist einer der führenden Klimatologen und seine vielzähligen Veröffentlichungen genossen in der Gemeinschaft der Klimaforscher bis dahin hohes Ansehen.

Allerdings wuchs bei ihm die Skepsis über den stets betonten gemeinsamen Konsens innerhalb der Gemeinschaft der Klimawissenschaftler.

Nachdem er herausfand und äußerte, daß CO2 womöglich weit weniger klimaschädlich und die Erderwärmung weniger drastisch sei, als von den gängigen Klimamodellen angenommen und behauptet, sah er sich einer Menge Anfeindungen und Drohungen ausgesetzt, die ihn veranlaßten, seine nur wenige Tage währende Mitgliedschaft im wissenschaftlichen Beirat der Global_Warming_Policy_Foundation bereits am 14. Mai 2014 zu beenden.

Selbst von einem Wissenschaftler der amerikanischen Regierung sei, laut der Times of London Druck auf Lennart Bengtsson ausgeübt worden. Gegenüber der Times äußerte Bengtsson: "Es ist ein Hinweis der schrittweise Einflußnahme politischer Ansichten auf die Wissenschaft. Die Realität hat sich nicht an Computermodelle gehalten."

Ein bei ctfact.org erschienener Artikel von Craig Rucker mit dem Titel "Peer reviev is dead"  endet mit den Worten:

"Die Verfechter der globalen Erwärmung verweisen, als Beweis ihrer Behauptungen, gern auf die Methode des "Peer-Review".
Es ist klar, daß eine kleine Gruppe von Fanatikern die Kontrolle über das Verfahren des "Peer-Review" erlangt und es, von einem Mittel zur Beurteilung der Beweiskraft wissenschaftlicher Arbeiten in ein Mittel die Wissenschaft der ideologischen Kontrolle zu unterwerfen, umgestaltet hat.
Wenn Ihnen ein Propagandist der Erderwärmung das nächste Mal schrille Worte über die Heiligkeit des "Peer-Review" an den Kopf wirft, wägen Sie seine Worte nicht.
Sagen Sie denen gerade heraus:
Peer-Review ist tot!.“


Lesens- und empfehlenswert ist auch eine Stellungnahme von Lennart Bengtsson, deren Übersetzung von Chris Frey bei dem Europäischen Institut für Klima und Energie, EIKE, erschienen ist.


Quellen:

Zusätzliche Quellenangaben:

Montag, 26. Mai 2014

Wissenschaftler: Die schweren Fluten in Serbien und Bosnien wurden von HAARP erzeugt

von MINA
Übersetzung: wunderhaft

Mittwoch, 21. Mai
"Heute wurde das HAARP-System abgeschaltet. Rechnen Sie mit Erdbeben in den kommenden Tagen.", sagte der serbische Professor und Wissenschaftler Velimir Abramovic während einer Radiosendung am 19. Mai.

Laut Abramovic hatte es während des andauernden Regens in Serbien nicht ein eiziges Mal gedonnert, was nach seinen Worten höchst ungewöhnlich sei. Er sagte, daß der gefallene Regen nicht wie normaler Regen erschien, eher war es als habe irgendwer jede Sekunde einen ganzen Swimmingpool entleert. Dies seien, so Professor Abramovic, Merkmale für ein von HAARP-Systemen künstlich erzeugtes Wettermuster.

"Es scheint, daß, als der Himmel sich geöffnet hatte, sich ein See aus Wasser aus ihm ergoß. Dies waren keine Wassertropfen, wie man sie zu sehen erwartet. "Das war ein konstruiertes Wettermuster, das, wie ich hinzufügen möchte, weder das erste noch das letzte von HAARP gewesen ist.", sagte Abramovic.

Interessant anzumerken ist, daß Abramovic während desselben Interviews für Radio “Snaga Naroda” vorhersagte, daß, wenn das Haarp-System einmal abgeschaltet wird, mit Erdbeben zu rechnen sei. Zwei Tage nach seiner Vorhersage wurde Albanien von einem Erdbeben der Stärke 5,2 erschüttert, was die dortige Bevölkerung in Panik versetzte. Viele Häuser wurden hierbei beschädigt, während Abramovic weitere Beben voraussagte.

Quelle: http://macedoniaonline.eu/content/view/25339/46/

Weitere Quelle: http://v2.nl/archive/people/velimir-abramovic/view


Donnerstag, 22. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Portugal, Spanien, Frankreich - 22. Mai

Während Portugal heute Morgen anscheinend kaum betroffen war zeigen sich über Spanien ähnlich bizarre Bilder wie in den letzten Tagen. Auch der Nordwesten und die Mitte Frankreichs scheinen heute von Wettermanipulationen betroffen zu sein.

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

Zunächst die Bilder von Spanien, ohne Kommentar:








Über Frankreich tauchten dann wieder diese zum Teil schnurgeraden, parallel verlaufenden Strukturen auf, über die ich in den vergangenen Tagen schon berichtet hatte.





Schließlich noch das Satellitenbild der NASA auf dem zu sehen ist, das auch der Norden von Marokko von Wetterexperimenten betroffen ist.

Die Seiten der NASA bieten eine Vielzahl von Ansichten und Einstellmöglichkeiten. Dort lassen sich auch Bilder aus der Vergangenheit anzeigen.
Hier der entsprechende Link:
http://lance-modis.eosdis.nasa.gov/imagery/subsets/?area=eu



Bildquellen:

Mittwoch, 21. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Osteuropa / Physikalisch unmögliche Wolkenbildung aus dem Nichts - Erklärung gesucht! - 21. Mai

Der hydrologische Kreislauf (Wasserkreislauf) unterlag bis vor einiger Zeit noch fundamentalen, allgemeingültigen und dem normalen menschlichen Verstand nachvollziehbaren physikalischen Gesetzen, die LügiWikipedia hier, wenn auch grob vereinfacht, graphisch darstellt.
Diese Gesetze gelten nun nicht mehr, wie die folgenden Bilder zeigen!


Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.


Im Gegensatz zu den drei Gewalten in der BRD, welche die Anwendung von Recht und Gesetz aus Gewohnheit vornehmlich grundgesetzwidrig und völlig willkürlich handhaben, scheint es sich hier um ein anderes, länderübergreifendes Phänomen zu handeln.

Ob das eine das andere bedingt oder umgekehrt und gar in der Physik zur Regel wird bleibt offen. Fragen über Fragen...

Die Animation zeigt eine Wolkenbildung, die der Redaktion absolut unerklärlich ist.

Die Bilder stammen vom 21. Mai 2014 aus der Zeit von 10:15 - 14:00 Uhr.




Bildquelle: http://www.sat24.com/de/de

WETTERKRIEG 2014: Iberische Halbinsel - 21. Mai

Den dritten Tag  in Folge ist die Atmosphäre  über Portugal und Spanien allem Anschein nach massiven Eingriffen mit elektromagnetischen Wellen ausgesetzt. Hiervon ist die unter der darüber hinwegziehenden Wolken liegende Schicht der Atmosphäre betroffen. Es handelt sich, nach unserer Meinung, um deutliche Anzeichen für großflächig angelegte, künstliche Eingriffe in das natürliche Wettergeschehen.

Es müssen große Mengen an Energie notwendig sein, um solch großflächige Manipulationen am Wettergeschehen durchzuführen. Es handelt sich möglicherweise um eine Form der künstlichen Bildung von Wolken.
bisher gibt es nur Vermutungen über die möglichen Auswirkungen dieser Experimente auf Lebewesen aller existierenden Arten.

Der besseren Sichtbarkeit wegen, ist die iberische Halbinsel hier in ihre westliche und östliche Hälfte unterteilt.


Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.


Die Bilder zeigen die Situation von 08:45 - 10:45 Uhr.



Bildquelle: http://www.sat24.com/en/sp

Dienstag, 20. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Spanien, Portugal - 20. Mai

Auch heute war die Atmosphäre über Spanien und Portugal während des gesamten Tages einer massiven Bestrahlung mit elektromagnetischen Frequenzen ausgesetzt. Auf den Bildern sind die neuartigen, aus wie an parallel verlaufenden Fäden aufgereihten unnatürlichen Wolkenformationen, über die gestern schon berichtet wurde, deutlich zu erkennen.

Es ist wirklich ungeheuerlich, was sich über unseren Köpfen ereignet, und hier handelt es sich gewiß nicht um natürliches Wettergeschehen!

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.





Bildquelle: http://www.sat24.com/de/sp

Montag, 19. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Spanien, Portugal - 19. Mai

Heute war wieder Spanien und Portugal von der Bestrahlung der Atmosphäre mit elektromagnetischen Wellen betroffen. Die in den vergangenen Monaten häufig und auch auf diesen Bildern zu sehenden, wie auf Schnüren aufgezogenen und parallel verlaufenden  Ketten von kleinen Wolken, haben, nach Meinung des Verfassers, keinen natürlichen Ursprung und können ebenfalls Folge einer elektromagnetischen Bestrahlung der Atmosphäre sein.


Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

Die Bilder stammen aus dem Zeitraum von 11:15 Uhr - 13:15 Uhr.






Die Wahlen zum Brüsseler EU-Parlament 2014

Mit der Bitte um höchstmögliche Weiterleitung und Verbreitung.

Gestern erhielt ich folgende E-Mail der Dr. Rath Health Foundation mit einem Auszug aus einem Artikel ihrer Website zur bevorstehenden Wahl des EU-Parlaments, deren Übersetzung ich unten angefügt habe.


The 2014 Brussels EU Parliament Elections

This week, between 22nd and 25th May, elections for the European Parliament will be held in all 28 Member States of the Brussels EU. In these elections, the People of Europe will have the opportunity to choose 766 members for this Parliament.
Unbeknown to most European people, however, the real rulers of Europe are the 28 members of the so-called European Commission. Functioning as the executive body of Europe, historical documents show that the European Commission was designed by the Oil and Drug Cartel during WWII with the goal of ruling over the entire continent of Europe outside of any democratic control. All legislation produced in Europe today derives from this Commission, a body of unelected, largely unknown individuals who are only  derived to the will of corporate interests. Moreover, the European Parliament lacks even the most basic element of any democracy, namely, the right to initiate its own legislation.
If you live in Europe, your only real option in this election is therefore to not cast a vote. Any other action is a vote for the undemocratic "Brussels EU".

 
Click on the image above to view a video with more information on the "Brussels EU".
Best wishes
The Dr. Rath Health Foundation

 -------------------

Die Wahlen zum Brüsseler EU-Parlament 2014

In dieser Woche werden zwischen dem 22. und 25 Mai in allen 28 Staaten der Brüsseler EU Wahlen zum Europäischen Parlament abgehalten. In diesen Wahlen werden die Völker Europas die Gelegenheit haben 766 Mitglieder in dieses Parlament zu wählen.

Obwohl den meisten Europäern unbekannt, sind jedoch die wahren Machthaber der EU die 28 Mitglieder der so genannten Europäischen Kommission. Historische Dokumente (mit Link auf die deutschsprachigen Originaldokumente / Anm. d. Übers.) belegen, daß die Europäische Kommission, in ihrer Funktion als ausführendes Organ Europas, von dem Öl- und Pharmakartellen während des 2. Weltkriegs mit dem Ziel erschaffen worden ist, den gesamten Europäischen Kontinent ohne jede parlamentarische Kontrolle zu beherrschen. Die gesamte heutige Gesetzgebung in Europa beruht auf dieser Kommission, einem nicht gewählten Organ von weitgehend unbekannten Einzelnen, die allein Unternehmensinteressen dienen. Darüber hinaus mangelt es dem Europäischen Parlament an dem fundamentalsten Element einer Demokratie, nämlich dem seiner eigenen Legitimationsberechtigung.

Wenn Sie in Europa leben, ist die einzige Alternative bei dieser Wahl ihre Stimme hierfür nicht abzugeben. Jede andere Entscheidung ist eine Stimme für eine undemokratische "Brüsseler EU"

Für weitere weitere Informationen über die Brüsseler EU klicken sie auf das Bild zum Video.

Mit besten Wünschen

The Dr. Rath Health Foundation


Quellen:

Verwandter Artikel:
Augenöffner! Wurzeln der Machtübernahme durch Konzerne in der EU und weltweit.

Sonntag, 18. Mai 2014

You can stop CHEMTRAILs

von The REAL Institute - Max Bliss




Published on May 13, 2014
 
TIME...to stop the NWO...BE the change you want to see.... inform yourself and share your information far and wide....we ALL make a difference...all the people around the world have to wake up to the mass deceptions of government- the system that the oligarchy use to dominate and control the masses..... the change starts with the one in the mirror.........Direct Democracy and true Freedom to Information are solutions.... it will take time for everyone to see the BIG picture but many are waking up and joining the dots... participation is the key to our emancipation....... PEACE 4 ALL

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=rAWm6WThrKc

Aufruf: Mitmachaktion - Kampagne gegen Geoengineering

Der Petitionsausschuß EU-Parlaments hat bereits am 28.3.2014 eine Petition von SKYGUARDS angenommen. 

Nun haben wir die Möglichkeit auf verschiedenen Wegen Einfluß zu nehmen. 

Werner Altnickel hat auf seiner Site einen Aufruf dazu veröffentlicht: http://www.chemtrail.de/?p=7036


Samstag, 17. Mai 2014

Kulturstudio Klartext No 93 - 100 Jahre 1. Weltkrieg - Prof. Dr. Michael Vogt

Eine aufschlußreiche Sendung mit vielen Daten und Fakten zur deutschen Geschichte, zum Völkerrecht sowie den Umständen und Hintergründen, die zum 1. Weltkrieg führten.

von MayaShambaat



Published on May 9, 2014
KLARTEXT -- eine Sendung von und mit Michael Grawe & Boris Lauxtermann

Thema: 100 Jahre 1. Weltkrieg

zu Gast: Prof. Dr. Michael Vogt - http://www.quer-denken.tv

Sendung als mp3 herunterladen -http://mp3kulturstudio.whiteops.de/kt...

http://livestream.kulturstudio.info
http://www.livestream.com/kulturstudio
http://www.kulturstudio.info
http://kulturstudio.wordpress.com

http://www.archiv.kulturstudio.info - Sendungsarchiv
http://www.spende.kulturstudio.info - Spenden / Unterstütze Dein Kulturstudio!
Verweistext

Freitag, 16. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Oberitalien, Österreich, Slowakei, Ungarn - 16. Mai

Die hier abgebildeten persistenten Wolkenbänder über Oberitalien, Ungarn, Österreich und der Slowakei von heute Morgen, waren um 14:00 nach wie vor sichtbar.


Wenn die darüber hinwegziehende dichte Wolkendecke aufbricht, ist zu erkennen, daß die gesamte Region, also auch der Osten Österreichs, davon betroffen ist.
Die folgenden Bilder entstanden zwischen 07:30 und 09:30 Uhr.

Ausschnittvergrößerung von Österreich und Norditalien:

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.




Ausschnittvergrößerung von der Slowakei und Ungarn:







Bildquelle: http://www.sat24.com/de/de

Donnerstag, 15. Mai 2014

Grobe Fehler bei meiner Recherche und Berichterstattung zu Bios Logos

Gestern löschte ich, nach dem Erhalt eines Kommentars des Diplom-Psychologen Eberhard Schnell, einen Beitrag mit dem Titel "Über schwarze Schafe in der Alternativmedizin und die Leichtgläubigkeit mancher Wahrheitssucher", nachdem ich zuvor dessen Inhalt gelöscht und statt dessen eine Entschuldigung an die Reiner Niessen und Eberhard Schnell veröffentlicht hatte. Drei Stunden später entfernte ich den Artikel, wozu mich Herr Schnell in seinem Kommentar aufgefordert hatte und postete eine Entschuldigung in einem Kommentar bei lupo cattivo, wo ich zuvor auf meinen Beitrag verlinkt hatte.

Heute erhielt ich dann einen weiteren Kommentar von Eberhard Schnell mit folgendem Inhalt, für den ich mich hiermit ausdrücklich bedanke.
Ich bitte um Verständnis, ihn nicht auf der neu hinzugefügten Übersichtsseite zu veröffentlichen, auf der die Kommentarfunktion nicht vorgesehen war und dort mitllerweile inaktiv ist.

Eberhard Schnell schrieb:
Hallo wunderhaft,

Reiner Niessen hat mich auf Ihre Entschuldigung "ganz unten" aufmerksam gemacht Wer Ihren Artikel gelesen hat, hat ihn ja auf Ihrem Blog gelesen und nicht bei lupo cattivo.
Es wäre angemessen, eine Entschuldigung auf Ihrem Blog zu schreiben und als Dementi einen positiven Artikel über Reiner Niessen und sein Bios Logos zu schreiben. Er und sein Team haben das verdient!

Niemand bricht sich eine Zacken aus der Krone, wenn er einen Fehler zugibt und korrigiert - das schafft mehr Glaubwürdigkeit als halbherzige Manöver.
Mit nunmehr freundlichen Grüßen

Eberhard Schnell

Hallo Herr Schnell,

ich freue mich, daß Sie sich erneut gemeldet haben und bedanke mich für Ihre kritischen Kommentare.
In Ihrem ersten Kommentar warfen Sie mir verständlicherweise vor zu meinem Beitrag ungenügend recherchiert zu haben. Dem kann ich nicht widersprechen und entschuldige mich bei Ihnen und Reiner Niessen für den kurzzeitig eingestellten und in der Tat ungerechtfertigt rufschädigenden Artikel.

Ihr zweiter Kommentar, den ich nicht veröffentliche, war übrigens ebenso ungerechtfertigt wie rufschädigend - Schwamm drüber!

Sicherlich hätte einziger Anruf bei Ihnen mich von der Wahrhaftigkeit Ihrer geschilderten Erfahrungen bei und mit Bios Logos sowie Reiner Niessen und seinem Team überzeugen können und allen Beteiligten Groll und Ärger erspart.
Es gibt halt Situationen im Leben des Einzelnen, die wirklich lehrreich sind und im Gedächtnis bleiben, und das war eine solche Lehrstunde für mich.

Im Nachhinein betrachte ich Ihren veröffentlichten Patientenbericht als ausgesprochen mutigen und wegweisenden Schritt, den sich allerdings, auch aus finanziellen Gründen, nicht jeder leisten kann.

Ihrer Bitte komme ich gerne nach.

Wir benötigen Menschen wie Sie, die sich mit den Themen dieses Blogs beschäftigen, um unsere Nachkommen vor der drohenden Versklavung, auch Ihrer Kinder und Enkel, zu bewahren.

Für die Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute und bleibe

mit freundlichen Grüßen

Andreas


*********

Den Besuchern meines Blogs empfehle ich sich sebst auf auf den umfangreichen Seiten von Bios Logos umzusehen, wozu die folgenden Videos einladen.


.


Herzlichen Dank allen, die geholfen haben das Mißverständnis und den Sachverhalt aufzuklären!

------------------

Anmerkung. des Verfassers:
Dieser Artikel wurde zuletzt am 15. Mai 2014 um 20:30 Uhr bearbeitet.

Samstag, 10. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: 10. Mai - CH, AU, D, PL, CZ

Am frühen Morgen des heutigen Tages  war die Atmosphäre über fünf Ländern Mitteleuropas der wetterbeeinflussenden und -verändernden Bestrahlung mit elekromagnetischen Frequenzen ausgesetzt.
Besonders betroffen war Österreich. Aber auch über der Schweiz, Deutschland, dem südlichen Polen und Tschechien waren die unnatürlichen persistenten Wolkenbänder auf den Satelitenbildern zu sehen.

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

06:45 - 08:45



Bildquelle: http://www.sat24.com/de/de

Chemtrails über Spanien - 10. Mai 2014

Wer regelmäßig Satelitenbilder betrachtet stellt fest, daß Chemtrails auch und besonders nachts ausgebracht zu werden scheinen.
Hier ein Beispiel vom heutigen Morgen über Portugal und Spanien. Es sind bei genauer Betrachtung nicht nur im Westen unnatürliche, weil viel zu lange, "Kondensstreifen" zu sehen, sondern auch über der Mittelmeerküste zwischen Valencia und der französischen Grenze.

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.


06:45 - 08:45 Uhr



Bildquelle: http://www.sat24.com/de/sp

Mittwoch, 7. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: 7. Mai - F,I,BE,L,CH,AU,D,IR,GB

Heute Morgen wurde, wie die Bilder zeigen, die Atmospäre über zehn Ländern in West und Mitteleuropa mit elektromagnetischen Frequenzen bestrahlt. Betroffen waren Frankreich, Norditalien, die Schweiz, Österreich, Belgien, Luxemburg, Deutschland, Irland, Schottland und Großbritannien, über denen persistente Wolkenbänder großflächig oder partiell zu seheh waren. Ab 11:15 begann sich das Phänomen über dem Festland aufzulösen aufzulösen, während es über den Britischen Inseln noch andauerte.


Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.

Deutschland Frankreich Belgien und Luxemburg, 08:15 - 10:15 Uhr:



Alpenraum, 08:15 - 10:15 Uhr:



Irland Schottland und Großbritannien, 09:00 - 11:15 Uhr:


Bildquellen:

Sonntag, 4. Mai 2014

Washington beabsichtigt Rußlands Untergang / Washington Intends Russia’s Demise — Paul Craig Roberts

von  Dr. Paul Craig Roberts


2. Mai 2014
Washington hat nicht die Absicht zu erlauben, die Krise in der Ukraine klären zu lassen. Nach dem mißlungenen Versuch das Land zu beschlagnahmen und Rußland von seinem Stützpunkt am Schwarzen Meer zu vertreiben, sieht Washington neue Möglichkeiten in der Krise.

Eine davon ist die Wiederbelebung des Kalten Krieges durch die Ausübung von Druck auf die russische Regierung die russischsprachigen Regionen der gegenwärtigen Ukraine zu besetzen, in denen sich Protestierende der, durch den amerikanischen Putsch installierten, anti-russischen Regierung von Handlangern in Kiew widersetzen. Diese Gebiete der Ukraine waren früher fundamentale Teile Rußlands. Sie wurden der Ukraine von der russischen Führung im 20. Jahrhundert angegliedert, als beide, die Ukraine und Rußland, Teil desselben Landes waren, der UDSSR.

Im Wesentlichen haben die Protestierenden unabhängige Verwaltungen in den Städten errichtet. Die zur Unterdrückung der, nach amerikanischer Manier als Terroristen bezeichneten, Protestierenden befehligten Polizei- und Militäreinheiten, haben sich bisher mehrheitlich den Protestierenden angeschlossen.

Nachdem das unfähige Weiße Haus sowie das Außenministerium von Obama die Übernahme der Ukraine verpfuscht hat, bemühte sich Washington darum Rußland die Schuld zuzuschreiben. Gemäß Washington und ihren presstituierten Medien werden die Proteste von der russischen Regierung grundlos inszeniert. Wenn Rußland Militäreinheiten zum Schutz russischer Bürger in die ehemaligen russischen Gebiete versendet, wird dieser Schritt von Washington zur Bestätigung ihrer Propaganda einer russischen Invasion (wie schon in Georgien) benutzt, um Rußland weiterhin zu dämonisieren.
Die russische Regierung befindet sich in einer Zwickmühle. Einerseits möchte Moskau die finanzielle Verantwortung über diese Regionen nicht tragen, kann aber andererseits auch nicht die gewaltsame Unterdrückung von Russen erlauben.

Hinsichtlich der dort bevorstehenden Wahlen, hat sich die russische Regierung darum bemüht die Ukraine unberührt zu lassen, um eine der Wahrheit getreuere Regierung ins Amt zu bringen, als die dort von Washington installierten Strohmänner.

Washington jedoch will keine Wahl, die ihre Handlanger möglicherweise ersetzt, um zu einer, die Situation klärenden, Zusammenarbeit mit Rußland zurückzukehren. Die Wahrscheinlichkeit, daß Washington ihren Handlangern in Kiew ausrichtet zu erklären, daß die durch Rußland über die Ukraine gebrachte Krise Neuwahlen verhindert, ist groß. Washingtons Marionettenstaaten der NATO würden diese Behauptung bestätigen.

Es ist so gut wie sicher, daß die russische Regierung, ihren Erwartungen zum Trotz, beiderlei Fortsetzung gegenübersteht - der Krise und Washingtons Schattenregierung in der Ukraine.

Am 1. Mai hat der frühere amerikanische Botschafter in Rußland und jetzige stellvertretende Oberbefehlshaber der NATO, der als Amerikaner jedoch bestimmt wo es langgeht, erklärt, daß Rußland nicht läger Partner, sondern ein Gegner sei. Der Amerikaner, Alexander Vershbow, sagte gegenüber Journalisten, daß die NATO ihre "Annäherung" an Rußland aufgegeben habe und bald eine große Anzahl von Kampftruppen in Osteuropa stationieren werde. Vershbow bezeichnete diese aggressive Stationierungsstrategie als "Verteidigungsmaßnahme zum Schutz der Region".

In anderen Worten finden wir hier die Lüge wieder, daß Rußlands Regierung dabei ist all seine Schwierigkeiten in der Ukraine zu vergessen und Angriffe auf Polen, die Baltischen Staaten, Rumänien, Moldawien sowie die zentralasiatischen Staaten Georgien, Armenien und Aserbaidschan zu starten. Der Heuchler Vershbow möchte das Militär dieser amerikanischen Marionettenstaaten modernisieren und "die Gelegenheit ergreifen, durch das Akzeptieren von Anwärterstaaten der NATO Fakten am Boden zu schaffen".

Was Vershbow der russischen Regierung erzählte ist, daß Sie nur damit fortfahren sich auf den guten Willen und die Vernunft des Westens zu verlassen, während wir genügend militärische Kräfte aufstellen, um Rußland davon abzuhalten, seinen unterdrückten Bürgern in der Ukraine zu Hilfe zu kommen. Unsere Dämonisierung Rußlands arbeitet. Sie hat Sie zögern lassen Ihre ehemaligen Territorien beschlagnahmen können. Durch Ihr Zuwarten geben Sie uns die Zeit, um Truppen an Ihren Grenzen von den Baltischen Staaten bis nach Zentralasien anzuhäufen. Das wird Sie ablenken und von der Ukraine fernhalten. Die Unterdrückung, die wir Ihren Russen in der Ukraine zufügen werden, wird Sie diskreditieren, und die NGOs, die wir in der Russischen Föderation finanzieren, werden an nationalistische Gefühle appellieren und Ihre Regierung, wegen Ihrer Unfähigkeit Russen zu Hilfe zu kommen und Rußlands strategische Interessen zu schützen, stürzen.

Washington leckt sich die Lippen und sieht eine Gelegenheit Rußland als Marionettenstaat zu ergattern.

Wird Putin, in Erwartung der Ausarbeitung einer Lösung mit dem guten Willen des Westens, dasitzen, während Washington plant seinen Sturz herbeizuführen?

Die Zeit rückt näher, in der Rußland, zur Beendigung der Krise entweder handeln, oder die andauernde Krise und Verstörtheit in seinem Hinterhof  akzeptieren wird. Kiew hat militärische Luftschläge gegen die Protestierenden in Salaviansk gestartet. Am 2. Mai sagte der russische Regierungssprecher, Dmitry Peskov, daß Kiew durch die Anwendung von Gewalt die Hoffnung des Genfer Abkommens auf eine Deeskalation der Krise zerstört hätte. Dennoch hat der russische Regierungssprecher die Hoffnung der russischen Regierung zum Ausdruck gebracht, daß europäische Regierungen und Washington den Militärschlägen ein Ende setzten und Druck auf das Parlament in Kiew ausübten, um die Protestierenden auf eine Weise Schutz zu bieten, welche die Ukraine zusammenhält und zu freundlichen Beziehungen zu Rußland zurückführt.

Diese Hoffnung ist falsch. Sie nimmt an, daß die Wolfowitz-Doktrin (Präventive Selbstverteidigung / Anm. d. Übers.) nur eine lehre Phrase ist, aber das ist sie nicht. Die Wolfowitz-Doktrin ist die Basis der US Politik gegenüber Rußland (und China).

Die Doktrin betrachtet jede Macht, die stark genug ist, um unabhängig von Washigtons Einfluß zu bestehen, als feindlich. Die Doktrin erklärt
"Unser vorrangiges Ziel ist dem Wiedererstehen eines neuen Kontrahenten, der eine Bedrohung der Weltordnung darstellt, wie es die  ehemalige Sowjetunion einst tat, entweder auf dem Territorium der ehemaligen Sowjetunion oder anderswo, zu verhindern. Das ist die vorherrschende Überlegung, die der neuen regionalen Verteidigungsstrategie zu Grunde liegt und die unser Bestreben erfordert, der Beherrschung einer Region durch jede feindliche Macht, deren Mittel unter verstärkter Kontrolle das Entstehen von globaler Macht ermöglichten, vorzubeugen."
Die Wolfowitz-Doktrin rechtfertigt Washingtons Vorherrschaft in allen Regionen. Sie stimmt mit der neokonservativen Ideologie der Vereinigten Staaten, als das “unentbehrliche” und “ausschließlich” zur Weltherrschaft berechtigte Land überein.

Rußland und China stehen der US Hegemonie im Weg. Wenn die Wolfowitz-Doctrin nicht aufgegeben wird, ist Nuklearkrieg das wahrscheinliche Resultat.

Quelle: http://www.paulcraigroberts.org/2014/05/02/washington-intends-russias-demise-paul-craig-roberts/

Zusätzliche Quellenangabe: https://de.wikipedia.org/wiki/Bush-Doktrin#Bek.C3.A4mpfung_von_Terrorismus_und_.E2.80.9ESchurkenstaaten.E2.80.9C" target=



Creative Commons Lizenzvertrag

Samstag, 3. Mai 2014

April 2014 Breaking News Agenda 21 United Nations New World Order Last Days News

von u2bheavenbound




Published on Dec 9, 2013
April 2014 Breaking News Country Sovereignty VS United Nations Agenda 21 New World Order Last Days Final Hour News Prophecy Update

February 2014 Breaking News United Nations Agenda 21 link to updated ongoing information http://www.iisd.ca/

The United Nations and the Future of Global Governance http://www.cfr.org/international-orga...

Revitalizing Global Governance: The Next Steps in the Process http://uncsd.iisd.org/guest-articles/...

Oklahoma Tea Party Leader Al Gerhart Charged After Agenda 21 Threats http://www.huffingtonpost.com/2013/04...

New Hampshire Lawmaker, Says United Nations. Agenda 21 Could Ban Fishing http://www.huffingtonpost.com/2013/04...

Agenda 21 Obama advances United Nations scheme of global domination http://www.coachisright.com/agenda-21...

Rio+20 (2012) The United Nations Conference on Sustainable Development (UNCSD), also known as Rio 2012, Rio+20 (Portuguese pronunciation: [ˈʁi.u ˈmajʒ ˈvĩtʃi]), or Earth Summit 2012 was the third international conference on sustainable development aimed at reconciling the economic and environmental goals of the global community. Hosted by Brazil in Rio de Janeiro from 13 to 22 June 2012, Rio+20 was a 20-year follow-up to the 1992 Earth Summit / United Nations Conference on Environment and Development (UNCED) held in the same city, and the 10th anniversary of the 2002 World Summit on Sustainable Development (WSSD) in Johannesburg.

The ten day mega-summit, which culminated in a three-day high-level UN conference, was organized by the United Nations Department of Economic and Social Affairs and included participation from 192 UN member states — including 57 Heads of State and 31 Heads of Government, private sector companies, NGOs and other groups. The decision to hold the conference was made by UN General Assembly Resolution A/RES/64/236 on 24 December 2009. It was intended to be a high-level conference, including heads of state and government or other representatives and resulting in a focused political document designed to shape global environmental policy.

Agenda 21 is a 300-page document divided into 40 chapters that have been grouped into 4 sections:

Section I: Social and Economic Dimensions is directed toward combatting poverty, especially in developing countries, changing consumption patterns, promoting health, achieving a more sustainable population, and sustainable settlement in decision making.

Section II: Conservation and Management of Resources for Development Includes atmospheric protection, combating deforestation, protecting fragile environments, conservation of biological diversity (biodiversity), control of pollution and the management of biotechnology, and radioactive wastes.

Section III: Strengthening the Role of Major Groups includes the roles of children and youth, women, NGOs, local authorities, business and industry, and workers; and strengthening the role of indigenous peoples, their communities, and farmers.

Section IV: Means of Implementation: implementation includes science, technology transfer, education, international institutions and financial mechanisms.

United Nations Agenda 21 Global Dominance 300 page document http://www.un.org/esa/sustdev/documen...


Schlachthaus Erde u. ZDF Geschichtsschreibung + MEGADEATH 20. Jahrhundert

von ClusterVisionMach2




 
Published on May 2,
 2014 Fakten u. Kommentar zu Megatoten des 20. Jahrhunderts, des verrückt gemachten, blutigsten, mörderischsten Jahrhunderts mit den meisten Toten der Geschichte. Erfahren Sie, wieviel unfassbar viele Menschen sterben mussten. +++ Der ZDF Geschichtsschreibung zum Zünder für Weltkrieg 1, das Sarajevo Attentat, fehlt etwas. +++ Lenin, Stalin u. Mao, Namen, die man sich merken sollte, brachten mehr Menschen um als WK 1. +++ Kommentieren Sie, NACHDEM Sie konservativ, also niedriger als wahrscheinlich, ermittelte Totenzahlen durch große Kriege u. Revolutionen für das 20. Jhdt. gesehen haben, basierend auf multiplen offiziellen Quellen. +++ Bisher war kein Jahrhundert blutiger, grausamer, mörderischer, .... das ist das Ergebnis von Todeskulten u. derer, die Wissenschaft als Heilsbringer verkünden, die Menschenmoral vor Gottes Gesetze stellen, u. die uns heute ihre verdorbene Moral aufzwingen wollen, ihre "political correctnes". +++ Kritische Menschen werden heute wieder systematisch charakterlich od. psychologisch angegriffen, falls sie nicht auf "Linie", der Kriegs-Partei (rot-braun-schwarz-grün-rot) sind, oder sich eine andere als die "politisch korrekte", erlaubte "Meinung" erlauben, öffentlich zu äußern.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0uGnQMDx_CE&feature=youtu.be

Freitag, 2. Mai 2014

Auf Dem Weg Näher Zum Krieg / Moving Closer To War - Paul Craig Roberts

von Paul Craig Roberts


26. April 201
Das sich in Hybris und Arroganz wälzende Regime von Obama hat die Krise der Ukraine zu einer Krise mit Rußland ausufern lassen. Entweder absichtlich oder aus Dummheit lenken Washingtons Propagandalügen die Krise in Richtung Krieg. Nicht gewillt weitere, unsinnige Drohungen aus Washington zu hören, akzeptiert Moskau keine Anrufe von Obama oder U.S.-Spitzenbeamten mehr.

Die Krise entstand durch Washingtons Sturz der gewählten demokratischen Regierung und ihren Ersatz durch handverlesene Strohmänner. Die Handlanger fuhren in Worten und Taten damit fort, gegen die Bevölkerung der ehemaligen russischen Gebiete zu handeln, die der Ukraine von kommunistischen Parteiführen zugesprochen worden waren. Die Konsequenz dieser törichten Politik ist Agitation gegen den russischsprachigen Teil der Bevölkerung, um ihn zu einem Rückzug nach Rußland zu drängen. Die Krim hat sich Rußland bereits wieder angeschlossen, und die Ostukraine sowie Teile der Südukraine werden wahrscheinlich folgen.

Anstatt seinen Fehler einzugestehen, hat das Obama Regime die in Kiew installierten Strohmänner Washingtons dazu ermutigt Gewalt an jenen in den russischsprachigen Gebieten zu verüben, die für die Durchführung von Referenden werben, um für deren Wiederanschluß an Rußland zu wählen. Ungeachtet des klaren Bekenntnisses von Präsident Putin, daß russisches Militär, außer im Fall von Gewalt gegen die Demonstranten, die Ukraine nicht besetzen würden, hat das Obama Regime zur Anwendung von Gewalt ermutigt.

Mit ziemlicher Sicherheit können wir zusammenfassen, daß Washington entweder die gesprochenen Worte entweder nicht hört oder den Ausbruch von Gewalt wünscht.

Warum versucht das Obama Regime einen Eingriff des russischen Militärs zu provozieren, wenn Washington und die NATO nicht bereits signifikante militärische Kräfte in die Ukraine verlegt haben, um dem russischen Militär entgegenzutreten? Eine mögliche Antwort liegt darin, daß Washingtons Plan, Rußland von seinem Marinestützpunkt am Schwarzen Meer zu vertreiben, schief ging, und Washingtons Ausweichplan darin besteht, die Ukraine einer russischen Invasion zu opfern, um Rußland dämonisieren zu können und einen  umfangreichen Anstieg von Militärausgaben und Einätzen zu ermöglichen.

Mit anderen Worten bedeutet der Ersatzpreis einen neuen kalter Krieg und weitere Billionen von Dollar an Gewinnen für Washingtons Militär- und Sicherheitskomplex.

Die Hand voll Truppen und Flugzeuge, die Washington gesandt hat, um die unfähigen Regime jener beständigen Brandherde in Westpolen und den Baltischen Staaten “zu beruhigen”, sind, ebenso wie die paar ins Schwarze Meer gesandten Kriegsschiffe, nichts weiter als symbolische Provokationen.

Auf einzelne russische Beamte angewandte Wirtschaftssanktionen sind nichts als ein Zeichen von Washingtons Machtlosigkeit. Wirkliche Sanktionen würden Washingtons Nato-Marionettenstaaten weit mehr schaden als Rußland.

Es ist klar, daß Washington kein Interesse an einer Zusammenarbeit mit der russischen Regierung hat. Washingtons Forderungen machen diesen Schluß unvermeidbar. Washington fordert von der russischen Regierung der protestierenden Bevölkerung im Süden und Osten der Ukraine den Boden unter den Füßen wegzuziehen und drängt die russischen Bürger in der Ukraine sich ihren Handlangern in Kiew zu unterwerfen. Ebenso fordert Washington von Rußland eine Abkehr von der Wiedervereinigung mit der Krim und ihre Übergabe an Washington, so daß der ursprüngliche Plan der Vertreibung Rußlands von seinem Marinestützpunkt am Schwarzen Meer aufgeht.

Mit anderen Worten fordert Washington von Rußland Schneewittchen (für Humpty Dumpty / Anm. d. Übers.) zu retten und an Washington zu übergeben.

Diese Forderung ist so unrealistisch, daß sie die Bedeutung des Begriffs Arroganz übersteigt. Der Narr im Weißen Haus sagt zu Putin: "Ich habe die Übernahme Deines Hinterhofs vermasselst. Ich möchte, daß Du die Situation für mich in Ordnung bringst, um einen Erfolg der strategischen Bedrohung, die ich über Deinen Hinterhof bringen wollte, sicherzustellen."

Die westlichen Medienhuren und Washingtons europäische Marionettenstaaten unterstützen diese unrealistische Forderung. Konsequenterweise haben die russischen Führer jegliches Vertrauen in die Worte und Absichten des Westens verloren, und dies ist der Weg auf dem Kriege beginnen.

Europäische Politiker setzten ihre Länder einem großen Risiko aus - doch zu welchem Preis? Werden Europas Politiker erpreßt, bedroht, kofferweise mit Geld entlohnt, oder sind sie so daran gewöhnt Washingtons Führung zu folgen, daß sie unfähig sind irgend etwas anderes zu tun? Was nützt es Deutschland, Großbritannien und Frankreich, von Washington in eine Konfrontation mit Rußland getrieben zu werden?

Washingtons Arroganz ist beispiellos und dazu fähig, die Welt in den Untergang zu führen. Wo bleibt Europas Gefühl seiner Selbsterhaltung? Warum hat Europa keine Haftbefehle für sämtliche Mitglieder des Obama Regimes ausgestellt? Ohne den unterstützenden Schutz von Europa und der Medienhuren, wäre Washington nicht in der Lage die Welt in den Krieg zu führen.


Quelle: http://www.paulcraigroberts.org/2014/04/26/moving-closer-war-paul-craig-roberts/



Creative Commons Lizenzvertrag